Motorradkredit: Günstig das neue Motorrad finanzieren
Vor allem mit Beginn der warmen Jahreszeit wollen sich viele Motorradfahrer den Traum vom eigenen oder vom neuen Motorrad erfüllen. Doch da ein neues Motorrad schnell mal mit mehreren tausend Euro zu Buche schlagen kann, kommt die meisten nur eine Finanzierung in Frage. Zahlreiche Kreditangebote versprechen günstige Konditionen. Wir verraten Ihnen, wie Sie den besten Motorradkredit für sich finden.
von Charlotte Ruzanski
© Vasyl Dolmatov / iStock

Zur Finanzierung eines Motorrads gibt es mehrere Wege. Wer nicht in der Lage ist, den Gesamtpreis komplett zu zahlen, kann sich seinen Wunsch vom Motorrad zum Beispiel mithilfe eines Motorradkredits erfüllen.

Finanzierungsmöglichkeiten für Motorräder

Neben dem Motorradkredit gibt es auch noch weitere Finanzierungsmöglichkeiten. Bevor Sie sich für einen Kredit entscheiden, sollten Sie individuell entscheiden, welche der Optionen für Sie die beste Wahl ist.

  • Ballonfinanzierung
  • 3-Wege-Finanzierung
  • Motorradkredit
  • Leasing

Ballonfinanzierung für das Motorrad

Bei einer Ballonfinanzierung steht am Ende der Vertragslaufzeit eine hohe Schlussrate an.

Bei einer Ballonfinanzierung steht am Ende der Vertragslaufzeit eine hohe Schlussrate an.

Bei der Ballonfinanzierung fallen – genau wie beim Motorradkredit – monatliche Raten an. Allerdings sind diese Raten deutlich niedriger als bei einem Kredit. Das liegt daran, dass bei diesem Finanzierungsmodell am Ende der Laufzeit noch eine Schlussrate fällig wird. Je nach Vertrag, kann diese noch mal sehr hoch sein.

Der Vorteil liegt hierbei ganz klar in den kleinen Raten. Allerdings müssen Sie sich bei einer Ballonfinanzierung immer bewusst sein, dass am Schluss noch ein großer Betrag von Ihrem Konto abgebucht wird. Haben Sie die Möglichkeit einen solchen Betrag zur Seite zu legen, kann die Ballonfinanzierung eine gute Wahl sein, da die monatliche Belastung sehr überschaubar ist.

3-Wege-Finanzierung

Die 3-Wege-Finanzierung bietet mehr Flexibilität als ein normaler Kredit oder die Ballonfinanzierung.

Auch bei dieser Finanzierung fallen monatliche Raten an, die genau wie bei der Ballonfinanzierung recht gering sind. Am Ende der Laufzeit haben Sie die Wahl zwischen drei Optionen:

  1. Zahlung einer Abschlussrate – ähnlich wie bei der Ballonfinanzierung.
  2. Anschlussfinanzierung – wenn Sie keinen hohen Betrag auf einmal abzahlen können oder wollen.
  3. Rückgabe des Motorrads an den Händler – der Händler kauft Ihnen bei dieser Option das Motorrad zu einem zuvor vereinbarten Rückkaufwert ab.

Diese Art der Finanzierung bietet Ihnen als Kunden maximale Flexibilität. Berücksichtigen sollten Sie allerdings, dass die Option der Rückgabe des Motorrads an gewisse Voraussetzungen gebunden ist. Vor Vertragsabschluss wird eine maximale Kilometerzahl vereinbart, die bis zur Rückgabe nicht überschritten sein darf. Außerdem muss das Motorrad gepflegt und unfallfrei sein.

Klassischer Motorradkredit

Ein Motorradkredit wird in gleichbleibenden Raten abgezahlt.

Ein Motorradkredit wird in gleichbleibenden Raten abgezahlt.

Wer sich für einen klassischen Motorradkredit entscheidet, für den fallen monatlich über einen festgesetzten Zeitraum Raten an, die abgezahlt werden müssen. Eine Anzahlung oder eine hohe Schlussrate werden nicht fällig. Sie haben in der Regel aber die Möglichkeit, eine Anzahlung zu leisten, um dann einen kleineren Kreditbetrag aufnehmen zu müssen.

Ein Motorradkredit ein zweckgebundener Kredit, der ausschließlich für die Anschaffung des Motorrads eingesetzt werden darf. Häufig kann ein Motorrad auch mit einem Autokredit finanziert werden. Vor dem Abschluss des Kredits sollte man aber unbedingt die Vertragsbedingungen prüfen, denn nicht mit jedem Autokredit darf auch ein Motorrad finanziert werden.

Leasing – wenn das Motorrad nur geliehen ist

Beim Leasing zahlen Sie in der Regel eine Anzahlung und leisten dann über einen gesetzten Zeitraum monatliche Zahlungen. Am Ende der Vertragslaufzeit geht das Motorrad zurück an den Händler – Sie haben es damit im Prinzip von ihm gemietet.

Auch Leasing ist eine Option der Finanzierung fürs Motorrad.

Auch Leasing ist eine Option der Finanzierung fürs Motorrad.

Auf diese Weise können Sie regelmäßig neue Motorräder fahren, indem Sie immer neue Leasing-Verträge abschließen. Sie haben auch die Möglichkeit das Motorrad am Ende des Leasingvertrags zu kaufen. Allerdings müssen Sie dabei bedenken, dass sämtliche Zahlungen, die Sie bisher geleistet haben, nicht als Anzahlung geltend gemacht werden können.

Das Modell des Leasings lohnt sich vor allem für diejenigen, die das Fahrzeug als Betriebsausgabe deklarieren können. Dann können Sie die Raten nämlich steuerlich geltend machen. Das setzt allerdings natürlich eine betriebliche Nutzung voraus.

Klare Vorteile beim Kredit

Für welche Finanzierungsmethode Sie sich entscheiden, sollten Sie von Ihrer individuellen Situation abhängig machen. Grundsätzlich gilt für den Kredit allerdings, dass Sie hiermit am günstigsten fahren – natürlich immer vorausgesetzt, Sie bekommen gute Konditionen.

Der große Vorteil des Kredits ist, dass Sie das Geld binnen weniger Tage auf Ihrem Konto haben, und so die Möglichkeit haben, das Motorrad komplett und bar zu bezahlen. Viele Händler bieten in einem solchen Fall einen (satte) Barzahlerrabatt. Dadurch wird das Motorrad maximal günstig, was Sie mit einer der anderen Finanzierungsmethoden nicht schaffen.

Kreditgeber für einen Motorradkredit

Mit dem Motorradkredit Vergleich den idealen Kredit finden.

Mit dem Motorradkredit Vergleich den idealen Kredit finden.

Für eine Motorrad-Finanzierung gibt es unterschiedliche Kreditgeber. Ebenso wie viele Autohändler Kredite zur Finanzierung von Autos anbieten, bieten viele Motorradhändler auch gleich einen Kredit an.

Doch nicht nur beim Händler, sondern auch bei Filial- und Direktbanken können Sie einen guten Kredit für Ihr Motorrad bekommen.

Motorradkredit: Diese Dinge müssen Sie beachten

Um einen Kredit mit guten Konditionen zu bekommen, sollten Sie vor dem tatsächlichen Kreditabschluss unbedingt einen Motorradkredit Vergleich vornehmen. Mit unserem Online-Kreditvergleich bekommen Sie schnell und zuverlässig einen guten Überblick über die Kredite und Konditionen.

Die entscheidenden Eckpunkte bei einem Kredit sind:

  • Laufzeit
  • Höhe der Raten
  • Zinsen

Abhängig vom Anbieter variieren die Zinsen zum Teil enorm. Wichtig ist es beim Kreditvergleich den effektiven Jahreszins heranzuziehen. Denn im Gegensatz zum Sollzins berücksichtigt der effektive Jahreszins (oder Effektivzins)  sämtliche Kosten, die in den Kredit einfließen.

Aber Achtung: Auch der Effektivzins beinhaltet nicht die Kosten für individuelle Zusatzleistungen wie eine Restschuldversicherung, etc.!

Online vergleichen und den besten Motorradkredit finden

Mit dem Online Kreditvergleich für Motorräder von BBX finden Sie schnell und unkompliziert das beste Kreditangebot. Dafür sind nur wenige Eingaben nötig:

  • Höhe des Kredits
  • Laufzeit
  • Verwendungszweck
Der Online-Vergleich bietet eine gute Übersicht über die Kreditangebote.

Der Online-Vergleich bietet eine gute Übersicht über die Kreditangebote.

Wenn Sie diese Angaben gemacht haben, bekommen Sie in Echtzeit mehrere Kreditangebot aufgelistet. Dabei können Sie auf einen Blick die monatlichen Raten, den Sollzins und den Effektivzins mehrerer Anbieter vergleichen. Auf Wunsch können Sie sich auch weitere Details zu den einzelnen Angeboten anzeigen lassen.

Haben Sie ein oder mehrere Angebote mit passenden Konditionen gefunden, können Sie sich hierfür schnell und unverbindlich ein Angebot machen lassen. Um ein möglichst genaues Angebot erstellen zu können, sind für diese Frage noch einige weitere Angaben nötig. Zu diesem Zeitpunkt findet jedoch noch keine Schufa-Abfrage statt. Sie können sich also bedenkenlos mehrere Angebote einholen, um einen guten Vergleich zu haben, bevor Sie sich für einen Anbieter entscheiden.

Kann ich mir einen Kredit überhaupt leisten?

Bevor Sie sich für einen Motorradkredit entscheiden, sollten Sie klären, ob Sie sich diese finanzielle Belastung tatsächlich auch leisten können.

Grundsätzlich gilt: Nicht mehr als 15 % des monatlichen Nettoeinkommens sollten für den Kredit verwendet werden. Dieser Richtwert kann natürlich nur dann zurate gezogen werden, wenn nicht bereits mehrere andere finanzielle Verpflichtungen bestehen.

Kalkulieren Sie genau, ob Sie sich einen Kredit leisten können.

Kalkulieren Sie genau, ob Sie sich einen Kredit leisten können.

Ob man sich für eine Restschuldversicherung für den Motorradkredit entscheidet, bleibt jedem selbst überlassen. In der Regel wird bei Motorrad- oder Autokrediten von einer solchen Versicherung abgeraten, da die Laufzeit hierbei meist überschaubar und das Risiko damit gering ist.

Dennoch kann eine solche Versicherung – die die Restschuld begleicht, wenn Sie aufgrund von Krankheit, Arbeitsunfähigkeit oder Tod nicht mehr in der Lage sind, den Kredit zu bedienen – im Einzelfall sinnvoll und richtig sein.

von Charlotte Ruzanski
Sie das gute Gefühl, immer bestens informiert zu sein.
Risikofrei: jederzeit kündbar. Kein Spam.
Genießen Sie das gute Gefühl, immer bestens informiert zu sein.
Mit der BBX erfahren Sie jede Woche das Wichtigste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur – kritisch und tiefgründig.
Risikofrei: jederzeit kündbar. Kein Spam.
facebook facebook twitter twitter linkedin linkedin xing xing mail mail print print search search arrow arrow calc calc light light arrow-up-right arrow-up-right pro pro con con