Festgeld

Festgeldrechner für monatsweise Geldanlage

Mit unserem Festgeldrechner stellen wir Ihnen ein intelligentes Instrument zur Verfügung, das Ihnen schnell und unkompliziert erlaubt, sämtliche Aspekte Ihres Festgeldes zu überblicken. Treffen Sie Ihre Entscheidung auf einer fundierten Grundlage – hier finden Sie alle Informationen, die Sie dafür benötigen.



Die notwendigen Eingaben – Festgeldrechner vorbereiten

Ausgangsbasis für alle Berechnungen ist der Betrag, den Sie als Festgeld anlegen wollen. Im nächsten Schritt ergänzen Sie den Zinssatz, der Ihnen aktuell angeboten wird. Bei der folgenden Eingabe ist die Laufzeit für Ihr Festgeld entscheidend: Wollen Sie die Geldanlage länger als ein Jahr vereinbaren, können Sie die pro Jahr gut geschriebenen Zinsen wiederum mit anlegen lassen – wir errechnen Ihnen gerne den so zu erzielenden Zinseszinseffekt. Geben Sie also einfach vor, welche Variante der Berechnung Sie präferieren.

Bei der Vorgabe der Laufzeit können Sie alternativ Jahre oder Monate wählen – ganz wie es zu Ihrem Angebot für ein Festgeld passt. Ein weiterer Aspekt wird von uns aufgegriffen, nämlich die Steuer: Für Kapitalerträge gilt ein Steuersatz von 25 Prozent zuzüglich Soli-Zuschlag – wir berechnen Ihnen die fällige Steuerzahlung gleich mit. Im Gegenzug können Sie einen Steuerfreibetrag geltend machen, den wir Ihnen selbstverständlich ausweisen.

Die möglichen Berechnungen – das Rechen-Tool starten

Nachdem Sie im linken Bereich unseres Festgeldrechners alle Eingaben erledigt haben, können Sie sich in der rechten Hälfte die zu berechnenden Größen auswählen:

  • Das Endkapital
    Klicken Sie einfach diesen Button an, schon erhalten Sie eine Ergebnisübersicht, die neben den Ausgangsdaten das zu erzielende Endkapital enthält. Haben Sie die Steuer in die Berechnung einbezogen, wird Ihnen ausgewiesen, mit welchem Steuerabzug Sie rechnen müssen.
  • Das Anfangskapital
    Dieser Button mag zunächst verwirrend erscheinen, aber Sie können unseren Festgeldrechner auch für die Umkehr-Rechnung nutzen: Nach dem Anklicken verändert sich das Eingabefeld, Sie können jetzt beispielsweise die Ablaufleistung, den Zinssatz sowie die Laufzeit eingeben, um zur Ausgangssumme zu gelangen.
  • Der Zinssatz
    Ebenso können Sie aus der Vorgabe von End- und Anfangskapital sowie Laufzeit den zugrundeliegenden Zinssatz berechnen.
  • Die Laufzeit
    Oder Sie errechnen, wie lange die Geldanlage gelaufen sein muss, um zu einem bestimmten Ergebnis zu kommen.

Der Festgeldrechner – zahlreiche Möglichkeiten zur Anwendung

Da Sie jeweils die Abgeltungssteuer einbeziehen oder ausschließen können, eröffnet Ihnen der Festgeldrechner zahlreiche Möglichkeiten:

Überprüfen Sie doch interessehalber die Eckdaten zu einer Lebens- oder Rentenversicherung. Sie werden schnell feststellen, dass sich die angegebenen Garantiezinsen und Überschussbeteiligungen nur auf einen Teil des eingezahlten Beitrages beziehen – der Rest wird nämlich für die nicht unerheblichen Verwaltungskosten bzw. den Risikoanteil für den vorzeitigen Todesfall abgezogen.

Andererseits können Sie Fondssparpläne oder andere Investments einer klaren Analyse unterziehen, indem Sie die erzielten Beträge ins Verhältnis zur Laufzeit und zum Anfangskapital setzen. Selbst wenn die üblichen Marktschwankungen den Blick auf die Rendite verstellen, haben Sie mit unserem Festgeldrechner die effektive Möglichkeit, harte Fakten zu ermitteln.

Beim Vergleich der Festgeldangebote können Sie sich insbesondere in Bezug auf die Abgeltungssteuer von vornherein Klarheit über die zu erzielenden Erträge und Steuerlasten verschaffen und die Entscheidung klug abwägen: Das Finanzamt hat diesen Überblick in jedem Fall, darauf vorbereitet zu sein, beugt bösen Überraschungen effektiv vor.

Autor
e b
Erste Veröffentlichung
Letzte Aktualisierung