1. Home
  2. Energie
  3. Strom
  4. Stromrechner – Verbrauch berechnen pro Tag / Woche / Monat / Jahr

Stromverbrauch berechnen und Einsparpotenziale entdecken

Mit dem kostenlosen Stromrechner können Sie schnell Ihren aktuellen Stromverbrauch pro Elektrogerät oder für mehrere Geräte gleichzeitig ermitteln. Das hilft Ihnen, Einsparpotenziale zu erkennen.

Stromverbrauch individuell ermitteln

Der Stromverbrauch ist ein wichtiger Kostenfaktor fĂĽr Selbstständige und Unternehmen. Aus diesem Grund ist es wichtig und sinnvoll den Stromverbrauch der eigenen Firma und der einzelnen Elektrogeräte zu kennen, die im Berufsalltag genutzt werden. Viele Unternehmer wissen nicht mal genau, wie viel Strom einzelne Elektrogeräte ĂĽberhaupt verbrauchen. Der Verbrauch ist jedoch ein maĂźgeblicher Aspekt, wenn es um die Höhe der Stromkosten geht. Insbesondere bei älteren Geräten kann sich die Anschaffung eines effizienteren Geräts durchaus lohnen, um Storm und somit – vor allem auf lange Sicht – auch Kosten zu sparen.

Teuer wird es auch, wenn man den Strom für sein Unternehmen beim regionalen Grundversorger bezieht, häufig bieten diese nämlich die schlechtesten Konditionen und haben die höchsten Kosten, was Verbraucherschützer seit Jahren beklagen. An den Wechsel zu einem neuen Anbieter mit günstigeren Tarifen denken viele nicht und beziehen so Strom zu höheren Kosten als notwendig.

Mit dem Stromrechner können Sie ganz unkompliziert ermitteln, wie sich die Preise anderer Stromanbieter auf Ihre Stromkostenabrechnung auswirkt. Vor allem, wenn Sie einen hohen Stromverbrauch haben, weil viele Geräte betrieben werden müssen, kann sich der Wechsel auch schon bei einem nur gering günstigeren Grundpreis rentieren.

Für den laufenden Betrieb sind viele Elektrogeräte unverzichtbar. Mit dem Stromrechner können Sie auch ganz einfach ermitteln, welches Gerät welche Kosten verursacht. So lässt sich auch gut abwägen, ob ein Austausch alter Geräte sinnvoll ist und wie schnell sich eine solche Neuanschaffung amortisiert.

So verwenden Sie unseren Stromrechner

Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Kosten bequem online zu ermitteln. Wenn Sie zum Beispiel den Stromverbrauch für Ihren Computer berechnen möchten, ermitteln Sie die täglichen Betriebsstunden sowie die Anzahl der Tage, an denen das Gerät in der Woche genutzt wird. Außerdem benötigen Sie für die Berechnung des Stromverbrauchs den Wattverbrauch des Elektrogeräts. Dann setzen Sie diese Werte einfach in die entsprechenden Felder unseres Stromrechners ein. Natürlich müssen Sie auch den Preis für eine Kilowattstunde (kWh) in Ihrem Betrieb kennen, der sich aus der Rechnung Ihres Energieversorgers ablesen lässt.

Ohne weitere Eingaben, berechnet Ihnen der Stromrechner in Echtzeit die Stromkosten des entsprechenden Geräts pro Tag, Woche, Monat oder auch pro Jahr. Mit dieser Berechnung können Sie „Stromfresser“ in Ihrem Unternehmen detektieren und Energiesparpotentiale voll ausschöpfen.

Mit bewusstem Stromverbrauch Strom sparen

Es gibt viele einfache MaĂźnahmen, mit denen sich der Stromverbrauch sofort senken lässt. Dazu gehört auch, nicht genutzte Geräte komplett abzuschalten und – um den Stromverbrauch des Standbys zu eliminieren – mit einer Schaltersteckdose komplett vom Netz zu trennen. An einigen Stellen kommen Sie natĂĽrlich nicht am Stromverbrauch vorbei: Einige Geräte mĂĽssen rund um die Uhr laufen und können auch nicht zeitweise mal vom Netz genommen werden. FĂĽr alle Geräte, bei denen ein komplette Abschalten möglich ist, sollten Sie diese Möglichkeit jedoch auch nutzen.

Stromkosten mit einem gĂĽnstigeren Anbieter senken

Um die Stromkosten grundsätzlich zu senken, empfiehlt sich der Wechsel zu einem gĂĽnstigeren Anbieter – vorausgesetzt es gibt einen. Wenn Sie den passenden, gĂĽnstigeren Tarif gefunden haben, können Sie den Versorgerwechsel direkt auf der Anbieterseite per Mausklick vornehmen. Die folgenden Schritte werden Ihnen abgenommen, der Wechsel erfolgt komplett online und ohne lästigen Papierkram.

In aller Regel erledigt der neue Anbieter fĂĽr Sie auch die KĂĽndigung Ihres alten Vertrages. Er sendet Ihnen alle Unterlagen zu, die Sie nur noch zu unterschreiben brauchen.

Der Stromvergleich und der Online-Anbieterwechsel sind für Sie zu 100 % kostenlos. Sie werden während des Wechsels fortlaufend weiter mit Strom versorgt, das ist gesetzlich garantiert. Eine Versorgungslücke gibt es nicht.

Wann sollten Sie unbedingt den Anbieter wechseln?

Wenn Sie beim Stromvergleich im Stromrechner feststellen, dass es viel günstigere Tarife gibt als den, für den Sie gegenwärtig Ihren Strom erhalten, dann sollten Sie umgehend den Anbieter wechseln. Achten Sie dabei auf

  • monatlich geringe Stromkosten
  • kurze KĂĽndigungsfristen
  • eine kurze Vertragslaufzeit
  • und die Art des Stroms

Vor allem für größere Unternehmen können Paket-Tarife interessant sein. Sie können Ihren alten Vertrag entweder zum Ende der gegenwärtig vereinbarten Laufzeit oder bei einer Tarifänderung auch per Sonderkündigungsrecht kündigen. Sollten Sie von einer Preiserhöhung hören, müssen Sie umgehend handeln und per Einschreiben/Rückschein kündigen. Berufen Sie sich dabei auf Ihr Sonderkündigungsrecht nach § 41 Absatz 3 EnWG.

Sonderkündigungsrecht bei Preiserhöhung

Wenn der Stromanbieter beabsichtigt, seine Preise demnächst anzuheben, muss er Ihnen das schriftlich (auch per E-Mail) mitteilen. Dabei muss er die Frist von sechs Wochen einhalten, bevor die Preiserhöhung in Kraft tritt. Dadurch haben Sie wiederum genügend Zeit, Ihr außerordentliches Sonderkündigungsrecht in Anspruch zu nehmen. Hierfür bleibt Ihnen eine Frist von zwei Wochen. Das Sonderkündigungsrecht gilt auch, wenn die Preiserhöhung nicht durch eine neue Tarifgestaltung des Versorgers, sondern auf höhere Abgaben oder Steuern zurückzuführen ist.

Wenn Sie den Standort Ihres Unternehmens wechseln, haben Sie ebenfalls ein Sonderkündigungsrecht. Prüfen Sie das in Ihrem Vertrag. Wenn der alte Versorger Sie am neuen Wohnort mit Strom beliefern kann, hat er das Recht, die Sonderkündigung nach Umzug per Klausel im Vertrag auszuschließen. Beachten Sie, dass abseits des Sonderkündigungsrechts für die Kündigung Fristen gelten, die Sie in Ihrem Vertrag einsehen können.

Sie wĂĽnschen Ă–kostrom?

Viele Menschen möchten heute Ă–kostrom beziehen, um die Energiewende zu unterstĂĽtzen. Das ist ein sehr gutes Vorhaben, das nichts zusätzlich kostet – Ă–kostrom ist schon seit Jahren nicht mehr teurer als konventioneller Strom. Die Ă–kostromtarife liegen sogar deutlich unter denen Ihres regionalen Grundversorgers.

Sie sollten nur auf das entsprechende Gütesiegel für Ökostrom achten. Es gibt verschiedene solcher Siegel unter anderem vom Umweltbundesamt, vom TÜV, von RECS, von “Grüner Strom” oder von “ok power“. Es gelten für alle Siegel verschiedene Bedingungen.

Sehr hoch anerkannt sind die UBA-, TĂśV-, GrĂĽner-Strom- und ok-power-Siegel. Die Zertifizierungen sind im Einzelnen nicht leicht zu durchschauen, doch es lohnt sich, einmal einen Blick darauf zu werfen. Nutzen Sie damit den Stromverbrauchsrechner auch fĂĽr den umweltfreundlichen Strombezug.

Häufige Fragen zu unserem Stromrechner

Ein Stromrechner bietet Ihnen mehrere Funktionen an. Zum einen hilft er Ihnen dabei, den Stromverbrauch von einem oder mehreren Geräten im Unternehmen oder Haushalt genauer zu berechnen. Damit können Sie Geräte mit einem hohen Stromverbrauch ausfindig machen und durch neue Modelle mit weniger Verbrauch austauschen. Zum anderen können Sie mit einem guten Stromrechner auch die Tarife der Anbieter bei Ihnen vor Ort vergleichen. Unser Stromrechner kombiniert beide Funktionen, damit Sie die Kosten für Ihre Stromversorgung in Zukunft leichter reduzieren können.

In den letzten Jahren sind die Kosten für Strom deutlich gestiegen. Vor allem im vergangenen Jahr hat eine massive Preissteigerung stattgefunden, die in der nächsten Zeit auch noch weiter anziehen wird. Laut Verivox lag der Strompreis für eine vierköpfige Familie mit einem Verbrauch von 4.000 kWh 2022 im Durchschnitt bei 43 Cent pro kWh. Im letzten Jahr lag der durchschnittliche Preis noch bei 30,73 Cent pro kWh. Die Hauptursache für den hohen Strompreis liegt in den stark angestiegenen Preisen an der Strombörse.

Unser Stromrechner arbeitet mit einer leicht verständlichen Formel. Auf der Abrechnung Ihres Stromversorgers sehen Sie den gesamten Stromverbrauch Ihres Haushalts / Unternehmens pro Jahr. Allerdings wissen Sie nicht, wie viel Strom jedes einzelne Gerät verbraucht. Mit unserem Stromrechner ermitteln Sie den Verbrauch einfach selbst. Aus dem Verbrauch Ihres Geräts in Watt und der täglichen Betriebsdauer berechnet sich der Verbrauch pro Jahr nach der Formel „Anzahl der Stunden pro Tag * Preis pro Kilowattstunden * 365 Tage“. Angenommen, Sie nutzen eine Lampe mit einem Verbrauch von 29 Watt oder 0,029 kW täglich an vier Stunden und zahlen pro Kilowattstunden 25 Cent, dann errechnet sich Ihr Stromverbrauch pro Jahr nach der Formel 4 Stunden * 0,029 Kilowatt * 365 Tage und damit zu 42,34 Kilowattstunden. Liegt der Preis pro Kilowattstunde bei 25 Cent, kostet Sie das Gerät im Jahr 10,58 Euro. Mit dieser Formel unseres Stromrechners ermitteln Sie die Kosten für jedes Gerät.

Auf der einen Seite können Sie den Stromrechner nutzen, um die Kosten für Ihren Stromverbrauch zu berechnen, wenn der Preis pro Kilowattstunde vorgegeben ist. Nehmen Sie also den Preis Ihres heutigen Anbieters, können Sie den Stromverbrauch pro Gerät kalkulieren und den Preis berechnen. So finden Sie heraus, welche Geräte aufgrund ihres Stromverbrauchs besonders teuer sind. Auf der anderen Seite hilft Ihnen unser Stromrechner auch dabei, die Tarife der Anbieter bei Ihnen vor Ort zu vergleichen, um herauszufinden, welche Versorger günstigere Tarife auf den Markt bringen. Dazu geben Sie Ihren Stromverbrauch pro Jahr und die Postleitzahl Ihres Wohnortes ein. Damit greift unser Rechner auf die Tarife der Versorger bei Ihnen vor Ort zu.

Der Stromrechner hilft Ihnen dabei, Ihre Stromkosten zu senken. Sie finden damit heraus, welche Elektrogeräte besonders viel Strom verbrauchen. Sie könnten den Verbrauch reduzieren, indem Sie ein energieeffizientes Modell anschaffen oder den Standby-Betrieb ausschalten. Außerdem vergleicht unser Stromrechner für Sie die lokalen Anbieter mit ihren Tarifen.

Sparen werden Sie, wenn Sie sich jedes Gerät in Ihrem Unternehmen ansehen und seinen Stromverbrauch pro Jahr mithilfe der Wattzahl und der Betriebsdauer pro Tag kalkulieren. Überlegen Sie dann, ob Sie das Modell gegen ein Gerät mit einer besseren Energieeffizienzklasse austauschen oder ob Sie zukünftig Ihren Verbrauch reduzieren. Außerdem können Sie Stromkosten sparen, wenn Sie die Tarife der Stromanbieter prüfen und sich für einen Versorger mit einem geringeren Preis pro Kilowattstunde entscheiden.

Auf dem deutschen Markt gibt es rund 15.000 Tarife für Strom. Nicht jeder Versorger ist in jeder Region vertreten. Außerdem hängt der Preis pro Jahr von der Art des Gebührenmodells, von Sonderangeboten, Aufschlägen und Abzügen und von Boni und Rabatten ab. Wenn Sie der Ansicht sind, dass Ihre Stromkosten zu hoch sind und Sie den Verbrauch nicht weiter verringern können, lohnt sich ein Vergleich der Tarife und ein Wechsel des Stromanbieters. Finden Sie einen Versorger mit günstigeren Preisen, kann sich ein Wechsel durchaus lohnen.

Unser Stromrechner setzt den Verbrauch eines durchschnittlichen Haushalts zwischen einer und vier Personen mit einem Richtwert an. Sie können diesen konkretisieren, wenn Sie Ihren Stromverbrauch aus dem letzten Jahr entsprechend der Abrechnung Ihres Versorgers angeben. Trotzdem handelt es sich bei einer Berechnung mithilfe eines Stromrechners um eine durchschnittliche Ermittlung und um einen Richtwert, den Sie zur Orientierung nutzen können. Die Berechnung ist allerdings keine verbindliche Aussage.

Ein guter Stromrechner sollte leicht und intuitiv zu bedienen sein und nur wenige Angaben benötigen. Die Oberfläche sollte optisch ansprechend und gut verständlich sein. Unser Stromrechner erfüllt beide Kriterien. Unser Stromrechner hilft Ihnen den Stromverbrauch pro Gerät zu berechnen. Zusätzlich können Sie mit unserem Stromtarifsvergleichsrechner einen günstigen Stromanbieter finden.

Die Abkürzung kWh steht für „Kilowattstunde“ und damit für die Einheit, in der der Stromverbrauch üblicherweise angegeben wird.

Immer häufiger legen Verbraucher Wert auf umweltfreundlichen Strom. Dieser „grüne Strom“ wird in der Regel unter dem Namen „Ökostrom“ angeboten. Der Hintergrund dieser Entwicklung dürfte vor allem darin bestehen, dass Strom aus Atom- und Kohlekraftwerken nicht durchgängig sicher und nachhaltig ist. Wissen muss man allerdings, dass selbst ein mit der Bezeichnung „Ökostrom“ angebotener Tarif nicht unbedingt nachhaltig produziert wird. Ökostrom wird überwiegend aus erneuerbaren Energien, d. h. aus Wind- und Sonnenkraft, Wasserkraft oder Biomasse hergestellt. Es handelt sich um erneuerbare Energien, da für diese Energiequellen keine Ressourcen verbraucht werden. Bei den meisten Ökostromtarifen ist nur ein Anteil des Stroms nachhaltig produziert. Eine Alternative sind die reinen Ökostromanbieter, die ausschließlich Ökostrom beziehen. Dazu gehören zum Beispiel die Anbieter Greenpeace Energy oder Lichtblick. Wer nicht zu einem reinen Ökostromanbieter wechseln will, sollte auf das Siegel achten, mit dem der Ökostromtarif ausgezeichnet ist. Diese Siegel sind an bestimmte Bedingungen gebunden, anerkannte Siegel werden zum Beispiel vom TÜV erteilt.

Bis vor einigen Jahren war Ökostrom teurer als konventionell hergestellter Strom. Das ist heute anders. Viele Ökostromtarife sind sogar günstiger als die Tarife des regional vertretenen Grundversorgers. Somit lohnt sich ein Wechsel in einen Ökotarif häufig auch aus finanzieller Sicht.

© 2023 qmedia GmbH.
bbx newsletter
Bleiben Sie aktuell mit unserem Newsletter - so verpassen Sie garantiert nie wieder ein gĂĽnstiges Angebot.
Mit bbx sind Sie stets top informiert ĂĽber wichtige Verbraucherthemen - vom gĂĽnstigsten Stromanbieter bis zum Gehaltsrechner fĂĽr Werkstudenten.
Risikofrei: jederzeit kĂĽndbar. Kein Spam.