1. Home
  2. Service
  3. Wie helfen die Verbraucherzentralen?

Wie helfen die Verbraucherzentralen?
Ob komplizierte Verträge, defekte Produkte, störrische Verkäufer, wenig hilfreiche Hotlines oder das Gefühl, abgezockt zu werden: Als Endkunde hat man es mitunter nicht leicht. Und manche Unternehmen schreiben Worte wie Service oder Kulanz kleiner als das Kleingedruckte in Handyverträgen. Aber immerhin gibt es die Verbraucherzentralen, die Beratung und Unterstützung bieten. Wann lohnt es sich, sie zu konsultieren?
von Gerrit Wustmann
Wie helfen die Verbraucherzentralen?. Verbraucherzentralen kuemmern sich um die Belange von Verbrauchern.
© BrianAJackson/thinkstock

Die Antwort auf diese Frage ist erstmal relativ einfach: Eigentlich immer. Zumindest immer dann, wenn man als Verbraucher ein Problem hat und selbst nicht mehr weiter weiß. Natürlich muss man abwägen und sollte die Verbraucherzentralen nicht mit jeder Bagatelle behelligen. Vieles lässt sich schon im persönlichen Gespräch mit dem betreffenden Unternehmen, mit dem man ein Problem hat, klären, sofern man es schafft, höflich zu bleiben und auch möglicherweise berechtigte Wut nicht direkt herauszulassen.

Komplizierte Verträge und Kleingedrucktes

Aber in einer Welt, in der AGB und Kleingedrucktes immer umfangreicher und komplizierter werden, stößt man als juristischer Laie rasch an seine Grenzen. Wenn ein Produkt fehlerhaft ist und man vom Verkäufer oder Hersteller weder Ersatz noch Hilfe bekommt, wenn einem Vertragsdetails nicht koscher vorkommen oder man sich übers Ohr gehauen fühlt, ist es sinnvoll, der im jeweiligen Bundesland zuständigen Verbraucherzentrale einen Hinweis zu geben. Denn wenn sich Beschwerden zu einem bestimmten Thema häufen gehen die Verbraucherzentralen dem nach und unter Umständen auch juristisch gegen den Sachverhalt vor.

Günstige und unabhängige Beratung

Die Verbraucherzentralen sind überwiegend steuerfinanziert und als gemeinnützige Vereine anerkannt und daher unabhängig. Sie können die Belange der Verbraucher also ohne Einschränkungen vertreten.

Man kann sie per E-Mail, telefonisch oder persönlich kontaktieren. Kleinere Hilfestellungen sind meist kostenlos und aufgrund der Steuerfinanzierung sind auch umfangreichere fachlich versierte Beratungen nur mit geringen Kosten, in der Regel höchstens rund 150, – €, verbunden. Wer unsicher ist: Die genauen Preise sowie die genauen Beratungsgebiete finden sich online, zum Beispiel bei der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Finanzen, Versicherungen und Co: Großes Beratungsspektrum

Das Beratungsspektrum der Verbraucherzentralen ist umfangreich. So kann man beispielsweise einen Energieberater bitten, im eigenen Heim Einsparmöglichkeiten zu identifizieren. Auch bei allen Fragen rund um Finanzen und Kredite gibt es Abhilfe, ebenso wie für Menschen, die in einer Privatinsolvenz stecken und die mitunter komplexen rechtlichen Details nicht durchschauen. Da bekannt ist, in welch desolater finanzieller Lage sich Menschen in Insolvenz befinden, ist diese Beratung in der Regel kostenlos. Auch rund um Versicherungen und Mietrecht sowie Gesundheit, Ernährung, Datensicherheit etc. kann man sich helfen lassen.

Grundsätzlich gilt: Wenn man unsicher ist, sollte man einfach mal anrufen und schauen, ob eine Beratung durch die Verbraucherzentralen sinnvoll ist. Auf keinen Fall sollte man zu lange warten. Denn oft verschwinden Probleme nicht von selbst, sondern werden größer, das gilt insbesondere bei allen Finanzthemen.

von Gerrit Wustmann

1 Kommentare

  1. Fritz Grashei /Schingnitz
    8. März 2021, 09:30

    Sehr verehrte Damen und Herren ,
    bayernwerk-netz gmbh hat in unserem Haus vor kurzem unseren Stromzähler gegen einen sog. intelligenten Stromzähler ausgetauscht. Aus Kostengründen wechseln wir jährlich den Stromanbieter . So wollten wir es jetzt wieder tun,aber der günstigere Anbieter, Grünstrom , hat uns schriftlich mitgeteilt,dass sie ablehnen müssen weil der Grundversorger, bzw Bayernwerk Netz GmbH einen intelligenten Stromzähler eingebat hat,der die aus
    technischen Gründen nich ermöglicht. Nach mehreren Versuchen ohne Erfolg sind wir beim Grundversorger gelandet.
    Ist es durch diesen sog.intelligenten Stromzähler nun nicht mehr möglich mir meinen günstigeren Stromlieferanten auszusuchen.
    Viele Grüße
    Fritz Grashei

Schreibe einen Kommentar

Kommentar*
Name*
E-Mail*
Website
© 2022 qmedia GmbH.
bbx newsletter
Bleiben Sie aktuell mit unserem Newsletter - so verpassen Sie garantiert nie wieder ein günstiges Angebot.
Mit bbx sind Sie stets top informiert über wichtige Verbraucherthemen - vom günstigsten Stromanbieter bis zum Gehaltsrechner für Werkstudenten.
Risikofrei: jederzeit kündbar. Kein Spam.