Finanzen
  1. Home
  2. Finanzen
  3. Sechs Dinge, für die eine Kreditkarte unabdingbar ist

Sechs Dinge, für die eine Kreditkarte unabdingbar ist
Wer in der heutigen Zeit Zahlungen schnell, sicher und flexibel durchführen möchte, der kommt an der Nutzung von Kreditkarten praktisch nicht vorbei. Statistiken zufolge besitzt etwa jeder Dritte hierzulande eine solche, wobei sich die Popularität dieses Zahlungsmittels in den letzten zehn Jahren fast um zehn Prozent erhöht hat. Dies ist nur wenig verwunderlich, denn die Anwendungsfälle reichen vom Online-Shopping über die Anmietung eines Autos bis hin zur Nutzung auf Reisen. Was dabei jeweils zu beachten ist und welche Unterschiede es gibt, verraten die folgenden Zeilen.
© zhuwei06191973 / pixabay.com

Fall Nummer 1: Online-Shopping im Web

Während es früher vor allem das Bargeld war, das als Zahlungsmittel sämtliche Transaktionsvorgänge dominiert hat, haben Verbraucher im Jahr 2020 die Auswahl aus einer Vielzahl von Zahlungsmethoden, sodass für jeden Anwendungsfall eine passende Option vorhanden ist. Immer beliebter wird auch auf internationaler Ebene die Nutzung von Kreditkarten. Einen guten Einstieg in die Thematik bietet das nachstehende Video:

Einer der häufigsten Anwendungsfälle für die Kreditkarte ist das Online-Shopping. Hier befindet sich diese Zahlungsoption in bester Gesellschaft mit Alternativen wie PayPal, der klassischen Überweisung, der Sofortüberweisung oder auch der Nachnahme und Rechnung. Die Vorteile der Nutzung der Kreditkarte liegen im Vergleich auf der Hand: Einerseits könnte die Abwicklung der Zahlung einfacher kaum sein, denn nachdem der Warenkorb beim Shop gefüllt worden ist, müssen in vielen Fällen nur einmalig die Kartendaten hinterlegt werden und können danach immer wieder zum bequemen Bezahlen genutzt werden.

Andererseits ist die Verwendung der Kreditkarte schnell und sicher. Die Transaktion wird zwar nicht in Echtzeit wie bei der Sofortüberweisung und der Nutzung von PayPal durchgeführt, jedoch erhält der Zahlungsempfänger umgehend eine Bestätigung dafür, dass in Kürze die Gutschrift erfolgen wird, sodass der Versand der Ware sofort initiiert werden kann. Die Kreditkartenanbieter Visa und Mastercard setzen zudem auf ein spezielles Sicherheitsverfahren, welches auf die Bezeichnung 3D Secure hört und eine zusätzliche Authentifizierung mittels Fingerabdruck oder TAN erfordert.

Fall Nummer 2: Buchung eines Mietwagens

Eine weitere Fallgruppe für die notwendige Nutzung einer Kreditkarte ist die Buchung eines Mietwagens. Bei unzähligen Autovermietungen im gesamten Bundesgebiet aber auch im Ausland kann ohne Kreditkarte kein gültiger Vertrag abgeschlossen werden. Zwar muss die Karte nicht beim Anbieter hinterlegt werden, allerdings dienen die Kreditkartendaten gewissermaßen als Kaution für den Wagen. Sollte während der Vermietungsdauer ein Schaden am Fahrzeug entstehen, kann der Vermieter im Rahmen der vertraglich vereinbarten Vorschriften die Karte entsprechend belasten und den Schaden regulieren.

Früher war es Gang und Gebe die Kaution in bar zu hinterlegen – heutzutage wird dies jedoch nur noch sehr selten praktiziert, zumal der Prozess bei hochwertigen Autos logistisch zu aufwendig ist. Stichwort teure Fahrzeuge: Wer beispielsweise einen Porsche oder ein Kfz, dessen Neupreis in ähnlichen Regionen angesiedelt ist, anmieten möchte, muss sogar damit rechnen, dass zwei Kreditkarten unterschiedlicher Institute gefordert werden, damit die entsprechende Kautionshöhe erreicht wird.

Es ist übrigens bei der Buchung eines Mietwagens individuell verschieden, ob die Kreditkarte tatsächlich belastet wird oder dies nur im Schadensfall eintritt. Sofern ersteres der Fall ist, buchen die Vermieter den geblockten Betrag in der Regel 3-5 Tage nach der Anmietung wieder zurück. Gemindert werden kann die Summe im Übrigen nicht dadurch, dass ein Versicherungsschutz ohne Selbstbeteiligung gebucht wird.

Fall Nummer 3: Zocken im Online-Casino

In Europa entfallen 90 Prozent der Kreditkartenumsätze auf die Anbieter Visa und Mastercard. Der Vorteil von Visa ist, dass es mit 40 Millionen Akzeptanzstellen etwa 4 Millionen mehr gibt. Infografikquelle: www.onlinecasinosdeutschland.com

In Online-Casinos geht ohne den Besitz einer Kreditkarte in vielen Fällen ebenfalls nichts. Ähnlich wie das auch bei Online-Shops der Fall ist, haben zwar die größten und populärsten Visa Online Casinos diverse weitere Zahlungsoptionen in petto, jedoch bietet die Kreditkarte das ansprechendste Gesamtpaket. Dies gilt umso mehr, seitdem sich der Branchenprimus PayPal aus dem Segment der Visa Casinos im Zuge einer Änderung der AGB vollständig zurückgezogen hat. Echte Alternativen zur Kreditkarte bestehen in Online-Casinos damit nur noch in Form der Sofortüberweisung und der Paysafecard.

Bei der Sofortüberweisung werden allerdings die sensiblen Bankdaten in die Hände eines Drittunternehmens gegeben, während die Paysafecard erst auf kompliziertem Wege beispielsweise an einer Tankstelle erworben werden muss. Praktisch läuft die Zahlung mittels Kreditkarte im Visa Casino so ab, dass einmalig die Kreditkartendaten hinterlegt werden müssen und diese für jede weitere Transaktion gespeichert werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass auch Auszahlungen in Visa Online Casinos auf diesem Wege vollzogen werden können, was bei der Paysafecard nicht möglich ist.

Last but not least steht das mittels einer Kreditkarte im Online-Casino eingezahlte Geld Spielern sofort zur Verfügung. Akzeptiert werden je nach Anbieter unterschiedliche Kartentypen. Außerdem können auch die Gebühren, die für die Nutzung dieser Zahlungsmethode anfallen, von Casino zu Casino variieren. In etlichen Fällen ist das Ganze aufgrund der hohen Nachfrage längst kostenlos.

Fall Nummer 4: Abhebung von Bargeld

Wenngleich viele Besitzer einer Kreditkarte dies nicht machen und zum Teil sogar gar nicht wissen, kann sie laut www.chip.de ebenso dafür benutzt werden, Bargeld am Automaten abzuheben. Das funktioniert nicht nur im Ausland, sondern auch im Inland, wenn der jeweilige Automat den Kreditkartenanbieter unterstützt, was über die angebrachten Symbole überprüft werden kann. Um an das Bargeld zu kommen, muss die Karte zunächst in den Automaten eingeschoben werden, gefolgt von der Eingabe der PIN-Nummer, die Kartenbesitzer üblicherweise wenige Tage nach Ausgabe erhalten.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang zu wissen, dass es nicht jedes Kreditinstitut ermöglicht, mit der Kreditkarte kostenlos Bargeld abzuheben. Die Gebühren variieren und betragen in der Regel zwischen zwei und vier Prozent der Auszahlungssumme. Für die Auszahlung kleiner Geldbeträge eignet sich die Nutzung einer Kreditkarte normalerweise nicht, da häufig Mindestgebühren in Höhe von ca. fünf Euro berechnet werden.

Besonders praktisch ist die Nutzung dagegen zum Abheben von Bargeld im Ausland, da so vermieden wird, dass im Vorhinein der Gang zur Bank zur Besorgung der Auslandswährung notwendig ist. Allerdings ist beim Verlassen der Eurozone Vorsicht geboten, da häufig ein zusätzliches Entgelt für die Umrechnung in die Fremdwährung fällig wird. Üblicherweise beläuft sich die Höhe auf etwa ein bis zwei Prozent der ausgezahlten Summe. Trotzdem ist die Kreditkartennutzung gerade im Vergleich mit der EC-Karte deutlich günstiger, da bei letzterer hohe Auslandsgebühren anfallen.

Fall Nummer 5: Einkaufen in Geschäften

Analog zum bereits erwähnten Segment des Online-Shoppings bieten sich Kreditkarten außerdem hervorragend dafür an, in Geschäften weltweit bargeldlos einzukaufen. Überzeugend ist dabei vor allem der Aspekt der Bequemlichkeit. So müssen Verwender nicht die ganze Zeit nachschauen, ob sie noch genügend Bargeld im Portmonee besitzen – andererseits werden so auch hohe mitgeführte Geldbeträge obsolet, was das allgemeine Sicherheitsgefühl verbessern kann. Anbei nur eine kleine Auswahl derjenigen Geschäfte und Einrichtungen, wo theoretisch mittels Kreditkarte Zahlungen durchgeführt werden können:

  1. Einzelhandel
  2. Restaurants
  3. Lebensmittelgeschäfte
  4. Museen und Freizeitparks
  5. Tankstellen

Mittlerweile wird sowohl die Mastercard als auch die Visa Card in mehr als 200 Ländern weltweit akzeptiert. Für die Durchführung der Transaktion ist – wie schon gesehen – lediglich die Eingabe der PIN-Nummer erforderlich. Ein weiterer Vorteil der Nutzung der Kreditkarte in Geschäften kann sich in Verbindung mit dem selektierten Kartenmodell ergeben. Unterschieden werden müssen Charge-, Revolving-, Debit- und Prepaid-Kreditkarten.

Bei den erstgenannten findet einmal im Monat eine gesammelte Abbuchung aller Verbindlichkeiten statt, für die im Vorhinein ein Kredit gewährt worden ist. Bei dem Revolving-Typus wird dagegen eine Ratenrückzahlung fällig. Die meiste Übersichtlichkeit bieten die beiden letztgenannten Modelle, da hier eine sofortige Abbuchung stattfindet bzw. nur dasjenige Geld verwendet werden kann, das aufgeladen wurde.

Fall Nummer 6:  Reisen im In- und Ausland

Wie bereits angeklungen ist, ergeben sich mit die größten Vorteile bei der Nutzung einer Kreditkarte in Verbindung mit Reisen. Dies beginnt schon bei der Buchung von Flügen, denn bei zahlreichen Fluggesellschaften und Flugvergleichsportalen wird primär dieses Zahlungsmittel akzeptiert. Sofern es überhaupt alternative Transaktionsmethoden gibt, sind diese oftmals mit zusätzlichen Gebühren behaftet. Wer dagegen per Kreditkarte bucht, hat zudem die Tickets binnen kürzester Zeit schon in seinem E-Mail-Postfach.

Ein additiver Vorzug ergibt sich im Kontext mit der Beantragung eines Visums. Die Kreditkarte eignet sich hervorragend dazu, die Visumsgebühr zu entrichten, zumal etliche Länder gar keine Zahlalternative bereitstellen. Dieser Trend setzt sich bei der Buchung und Reservierung von Unterkünften respektive Hotels fort. Auf Vergleichsportalen lässt sich beides am komfortabelsten mittels Kreditkarte umsetzen.

Empfehlenswert ist die Verwendung einer Kreditkarte darüber hinaus, wenn im Ausland ein Ausflug oder eine längere Zugreise bevorsteht. Üblicherweise sind andere Karten bei höheren Beträgen gar nicht nutzbar oder sehr unpraktisch und schlagen mit hohen Kosten zu Buche. Auch das vorherige Bargeldabheben entfällt beim Rückgriff auf die Kreditkarte, sodass diese letzten Endes die Nerven schont und eine Konzentration auf die eigentlichen Urlaubsfreuden ermöglicht.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar*
Name*
E-Mail*
Website
Sie das gute Gefühl, immer bestens informiert zu sein.
Risikofrei: jederzeit kündbar. Kein Spam.
© 2020 qmedia GmbH.
Genießen Sie das gute Gefühl, immer bestens informiert zu sein.
Mit der BBX erfahren Sie jede Woche das Wichtigste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur – kritisch und tiefgründig.
Risikofrei: jederzeit kündbar. Kein Spam.