Service

So sichert man das Smartphone gegen Datenklau

Das Smartphone hat man immer dabei. Aber dadurch steigt auch das Risiko, dass es geklaut wird und dass Fremde an die eigenen Daten kommen. Apps und das Internet sind ein weiteres Sicherheitsrisiko. Wie schützt man sich gegen den Datenklau?

So sichert man das Smartphone gegen Datenklau

©Sitthiphong / iStock

Das Smartphone ist unser täglicher Begleiter. Aber in einem unachtsamen Moment kann es passieren: Man verliert es, vergisst es irgendwo oder es wird geklaut. Das ist nicht nur deshalb ärgerlich, weil die Geräte sehr teuer sind. Sondern auch, weil sie meist unzählige private und berufliche Daten beherbergen. Umso wichtiger wird daher die Frage: Wie kann man sich für den Fall der Fälle schützen? Wie sichert man das Gerät effizient gegen Datenklau? Es gibt dazu mehrere Methoden, die man unbedingt nutzen sollte.

Ganz oben steht dabei die Sperre. Sie ist die erste Hürde, die Diebe umgehen müssen, und man sollte es ihnen so schwer wie möglich machen. Das heißt: Niemals darf es möglich sein, das Gerät mit einer einfachen Wischgeste zu entsperren. Das ist fahrlässig und öffnet Dritten Tür und Tor. Es ist, als würde man nie sein Auto abschließen oder die Haustür weit offen lassen.

Das Smartphone absichern: So geht’s!

Die simpelste Variante, die wirklich jedes Smartphone beherrscht, ist die Eingabe eines PIN-Codes oder eines Musters, das man auf dem Bildschirm wischen muss. Diese Methoden sind sehr sicher und nur schwer zu knacken. Allerdings sollte PIN oder Passwort wirklich sicher sein. Als PIN also niemals simple Kombinationen wie 1234 oder das eigene Geburtsjahr verwenden. Denn solche PINs werden schnell geknackt.

Zum neuen Standard wird der Fingerabdruck, mit dem man ein Gerät sichern kann. Auch diese Methode ist effizient, ebenso wie der auf immer mehr Geräten verfügbare Iris-Scan. Auf keinen Fall sollte man hingegen die Gesichtserkennung nutzen. Denn diese lässt sich fast immer mit einem simplen Foto austricksen.

Zahlreiche Hersteller bieten heute Apps an, mit denen man sein Smartphone nach der Registrierung fernorten und auch aus der Ferne alle Daten löschen kann. Solche Methoden sollte man, sofern sie auf dem eigenen Gerät verfügbar sind, in jedem Fall nutzen, denn damit geht man sicher, dass man auf alle Eventualitäten vorbereitet ist. Außerdem sollte man bei einem Diebstahl umgehend seinen Provider kontaktieren und die SIM-Karte sperren lassen. Mit all diesen Mitteln macht man das Gerät für Diebe nutzlos.

Daten auch extern sichern

Einige Hersteller bieten inzwischen auch die Option, einzelne Dateien oder gar das ganze Gerät zu verschlüsseln. Dieser zusätzliche Schutz sorgt dafür, dass ein Dieb selbst dann keinen Zugriff auf die Daten hat, wenn es ihm gelingt, das Gerät zu entsperren. Besonders bei empfindlichen privaten und beruflichen Daten sollte man diese Verschlüsselung nutzen.

Aber was ist, wenn das Handy verloren ist oder man es aus der Ferne löschen musste? Sind dann all meine Daten verloren? Leider ja! Deshalb sollte man regelmäßig, am besten täglich, Backups anfertigen. Zum Beispiel kann man Daten auf eine externe SD-Karte oder einen heimischen Computer kopieren. Moderner ist es, das Gerät automatisch eine Datenkopie jeder Datei in der Cloud ablegen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .