Berufsleben

Effizient arbeiten: Diese Dinge braucht man im Home Office

Immer öfter arbeiten nicht nur Selbständige, sondern auch Arbeitnehmer von zu Hause aus. Das Home Office wird in der digital vernetzten Welt zum neuen Büro und Arbeitsmittelpunkt. Welche Ausstattung braucht man, damit alles rund läuft?

Effizient arbeiten: Diese Dinge braucht man im Home Office

©Kerkez / iStock

Gut ausgestattet sollte ein Home Office sein, damit man es nicht nur gemütlich hat, sondern auch effizient arbeiten kann. Aber was braucht man – außer den üblichen und offensichtlichen Arbeitsmaterialien wie Computer, Drucker, Telefon, Stiften und Papier? Hier sind unsere Tipps:

Stuhl & Sitzball
Wer viel sitzt, muss auf seine Haltung achten. Sonst drohen Verspannungen. Beim Schreibtischstuhl sollte man also nicht sparen, sondern ein ergonomisch passendes Modell auswählen. Wichtig: Der Bezug sollte aus Stoff oder Leder sein. Synthetische Bezüge sind zwar billiger, sorgen aber dafür, dass man schwitzt. Ergänzt wird der Stuhl von einem Sitzball. Das ist gewöhnungsbedürftig – hilft aber, eine gerade und gesunde Körperhaltung einzunehmen.

Stehpult
Da zu langes Sitzen ungesund ist, kann man sich ein Stehpult zulegen und so abwechselnd im Stehen und im Sitzen arbeiten. Wer zwischendurch noch Stretching-Übungen macht, vermeidet Verspannungen und Haltungsschäden, auch die Trombosegefahr sinkt. Wichtig beim Bildschirm: Dieser sollte so hoch positioniert sein, dass man ihn in gerader Haltung betrachten kann. Ein ständig nach unten geneigter Kopf ist schlecht für die Wirbelsäule.

Ruhe
In welchem Zimmer man arbeitet ist eine durchaus wichtige Frage. Ruhig und möglichst frei von Ablenkungen sollte es sein, und mit abschließbarer Tür. Private Gegenstände haben im Büro nichts verloren. Gerade wenn man zu Hause arbeitet ist es wichtig, dass das Arbeitszimmer nur der Arbeit dient und klar vom Rest des Hauses oder der Wohnung abgegrenzt ist. Je weniger Arbeit und Freizeit sich vermischen, desto eher kann man konzentriert arbeiten.

Separate Telefonnummer
Viele nutzen für die Arbeit dasselbe Handy wie privat. Besonders im Home Office ist das ungünstig, da man sich dann leichter von Privatem ablenken lässt. Optimal ist also ein separate Telefonnummer, die nur für berufliche Kontakte genutzt wird. Dafür kann man zum Beispiel ein Handy mit zwei SIM-Karten verwenden.

Externe Festplatten
Separate Speichermedien, die nicht mit dem Internet verbunden sind, sind essentiell wichtig, um Daten zu schützen und regelmäßige Backups anzufertigen – bei wichtigen Daten am besten täglich und auf mehr als einem externen Datenträger. So schützt man sich vor Datenverlust und Virenbefall des Arbeitsrechners.

Was braucht man sonst noch? Was macht Eurer Meinung nach ein gut ausgestattetes Home Office aus? Schreibt uns Eure Tipps in die Kommentare!

14. Februar 2018 12:40 Uhr
Wonoro

Ein eigenes Arbeitszimmer mit einem schönen Bürostuhl und einem höhenverstellbaren Monitor. Dazu eine ergonomische Maus samt Tastatur.
Mir helfen zudem eine eigene Playlist für Musik, dazu nutze ich einen Timer um meine Zeit optimal einzuteilen und es hilft für eine effiziente Arbeitsweise.
To-Do Listen sind ganz wichtig und auch die Vorbereitung auf den nächsten Tag, damit man direkt ohne Vorrecherche starten kann.
Jede Stunde mache ich eine Pause und bewege mich, dann wird alles wieder durchblutet.
Ordnung und Sauberkeit sind auch ein Muss im Home-Office.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.