Zusatzversicherungen zur gesetzlichen Krankenversicherung
Die gesetzliche Krankenversicherung leistet in vielen Bereichen nur eingeschränkte Dienste, an vielen Ecken und Enden müssen die Versicherten aus eigener Tasche zuzahlen, beispielsweise bei Medikamenten oder besonderen Behandlungsmethoden. Vor allem Zahnersatz kann rasch mehrere tausend Euro kosten. Welche Zusatzversicherungen braucht man, welche lohnen sich?
von Gerrit Wustmann
© Thomas Northcut/thinkstock

Zähne

Zum Zahnersatz zahlen die gesetzlichen Kassen nur noch sehr kleine Anteile hinzu, und die Basisleistungen, die übernommen werden, sind meistens kaum zufriedenstellend. Kronen, Brücken oder gar Implantate kosten oft mehrere tausend Euro. Menschen mit wenig Geld kann das in den finanziellen Ruin treiben. Auch prophylaktische Maßnahmen wie die professionelle Zahnreinigung müssen selbst bezahlt werden.

Private Zusatzversicherungen für die Zähne gibt es schon ab 10, – € monatlich. Wer bereit ist, mehr zu zahlen, kann in einigen Fällen annähernd 100 % der Kosten für Zahnersatz von der Versicherung zurückerhalten. Allerdings muss man rechtzeitig abschließen, denn für Behandlungen, die beim Vertragsabschluss bereits begonnen haben oder geplant sind, zahlt die Versicherung nicht. 

Augen

Etwa im selben Preisbereich wie Zahn-Zusatzversicherungen liegen Versicherungen, die die Kosten für Brillen übernehmen. Ob sich das lohnt, kommt auf den individuellen Fall an. Brillen können teuer sein. Wenn man bereits mehrere Brillenträger in der Familie hat, kann man auf ein hohes Eigenrisiko schließen, früher oder später selbst eine zu benötigen. Und dann ist eine entsprechende Versicherung sinnvoll.

Reise

Eine Auslandskrankenversicherung ist obligatorisch. Wer im Ausland behandelt werden oder gar nach einem Unfall ins Heimatland zurück transportiert werden muss, kann schnell auf Kosten von mehreren zehntausend Euro sitzen. Sich gegen dieses Risiko zu versichern kostet hingegen nicht viel. Man kann sich zu einem kleinen Betrag (in der Regel 1, – bis 4, – €) pro Reisetag versichern oder gleich eine Jahresversicherung abschließen, die meist unter 10, – € kostet und beliebig viele Reisen absichert, die eine bestimmte Dauer nicht überschreiten.

Krankenhaus

Gesetzlich Versicherte erleben Krankenhausaufenthalte oft als noch unangenehmer als privat Versicherte. Man liegt mit mehreren anderen Patienten auf dem Zimmer, hat dadurch kaum Ruhe oder Privatsphäre und bis man untersucht wird oder mit einem Arzt sprechen kann, vergehen viele Stunden oder gar Tage. Mit einer Zusatzversicherung hat man Anspruch auf ein Ein- oder Zweibettzimmer. Unter Umständen sogar auf der Privatstation, die meist wesentlich mehr Annehmlichkeiten bietet sowie auf Behandlung durch den Chefarzt bzw. spezialisierte Fachärzte. In den meisten Krankenhäusern kann man diese Leistungen immer in Anspruch nehmen. Das kann aber Kosten von mehreren hundert Euro am Tag verursachen. Eine Zusatzversicherung hierfür lohnt sich also – schon allein weil das persönliche Wohlbefinden den Genesungsprozess unterstützt.

Versicherungspakete

Sinnvoller und auch deutlich günstiger als einzelne Zusatzversicherungen sind Paketangebote, in denen mehrere Versicherungen gebündelt enthalten sind. Oft bieten sie sogar zusätzliche Konditionen zum Einzelvertrag. Die meisten Versicherer bieten eine Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten an, um für jeden Versicherten eine individuell passende Lösung bereitstellen zu können.

von Gerrit Wustmann
Sie das gute Gefühl, immer bestens informiert zu sein.
Risikofrei: jederzeit kündbar. Kein Spam.
Genießen Sie das gute Gefühl, immer bestens informiert zu sein.
Mit der BBX erfahren Sie jede Woche das Wichtigste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur – kritisch und tiefgründig.
Risikofrei: jederzeit kündbar. Kein Spam.
facebook facebook twitter twitter linkedin linkedin xing xing mail mail print print search search arrow arrow calc calc light light arrow-up-right arrow-up-right pro pro con con