Vorsorge

Die derzeitigen Prognose klingen alarmierend: Bis 2030 soll die gesetzliche Rente nur noch 43% des Bruttolohns betragen, fünfzehn Jahren später sogar weniger als 42%. Am Horizont lauert das Gespenst der Altersarmut. mehr

Alexander-Raths-123rf Vorsorge von Gerrit Wustmann

Die Patientenverfügung ist nicht mehr, was sie war: In einem heftig kritisierten Urteil schafft der Bundesgerichtshof (BGH) Rechtsunsicherheit. Der Wunsch, dass „lebensverlängernde Maßnahmen“ unter bestimmten Umständen eingestellt werden sollen, kann zu ungenau sein. Möglicherweise sind nun zahllose Patientenverfügungen nicht mehr wirksam.mehr

Rentenreform: Bundesweit einheitliche Rente? Vorsorge von Gerrit Wustmann

Die Rente ist ein ewiger Zankapfel in Deutschland. Sei es das Renteneinstiegsalter, die zusätzliche private Vorsorge, zweifelhafte Modelle wie Riester oder die als ungerecht empfundene ungleiche Rentenhöhe in Ost- und Westdeutschland. An letzteren Aspekt will Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) nun ran. Bis 2020 sollen die Renten in Ost und West aneinander angeglichen werden.mehr

Deutschland-Rente: Die Kritiker machen mobil Vorsorge von Laura Hoffmann

Sinkende Renten in der Zukunft, doch kein Interesse an einer privaten Altersvorsorge: So beschreiben viele Versicherungsexperten die aktuelle Situation des Durchschnittsverbrauchers. Das mangelnde Interesse dürfte durchaus der Tatsache geschuldet sein, dass eine klassische Lebens- oder Rentenversicherung kaum noch Rendite erwirtschaftet.

mehr

Die Meinungen zur Riester-Rente gehen deutlich auseinander. Riester-Rente von Charlotte Bodinek

Sie ist ein ewiges Streitthema, die Riester-Rente. Während die einen auf sie als ideale Altersvorsorge setzen, wünschen andere das Modell zur Hölle. Verbraucher, die fürs Alter vorsorgen wollen, verunsichern die unterschiedlichen Meinungen.mehr