Riester-Rente

Wann sollte man mit der Einzahlung beginnen?

Eigentlich sollte man möglichst früh mit der Altersvorsorge beginnen. Aber wie soll man beispielsweise in eine Riester-Rente einzahlen, wenn das Geld ohnehin schon knapp ist?

Zwar werden Azubis, Schulabgänger und Studenten bestürmt, so früh wie möglich mit der Altersvorsorge anzufangen. Aber als junger Mensch hat man andere Sorgen. Wer sich für eine Riester-Rente entscheidet, plant damit für einen Zeitraum von 40 oder 45 Jahren im Voraus. Da liegt es doch wesentlich näher, sich ein Auto zu kaufen oder mit Freunden einen tollen Urlaub zu verbringen.

Doch so schön all das sein mag: Wer heute jung ist, sollte nicht vergessen, dass er irgendwann auch mal älter wird – und sich dann über ein paar finanzielle Rücklagen freut. Natürlich sollte an erster Stelle eine Haftpflichtversicherung stehen. Auch über eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollten junge Menschen unbedingt nachdenken. Aber spätestens dann ist die Altersvorsorge an der Reihe.

Riester lohnt sich auch für Jüngere

Dabei empfiehlt sich die Riester-Rente. Bei dieser Variante der Altersvorsorge muss man als Geringverdiener (was Azubis und Studenten ja im Regelfall sind) nur einen Mindesteigenbeitrag von 60,- € im Jahr leisten, um in den Genuss der vollen staatlichen Zulagen zu kommen. Außerdem gibt es für unter 25-Jährige einen Berufseinsteiger-Bonus von 200,- € obendrauf.

Autor
Susanne Herrenbrück
Erste Veröffentlichung
Letzte Aktualisierung