Riester-Rente

Wer ist nicht förderberechtigt?

Leider gibt es auch einige Menschen, die keine Riester-Rente abschließen können. Das betrifft diejenigen, die weder unmittelbar noch mittelbar förderberechtigt sind.

Das trifft auf Selbständige zu, die nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen sowie auf Pflichtversicherte und Mitarbeiter in Einrichtungen der berufsständischen Versorgung, wie beispielsweise Ärzte, Apotheker, Tierärzte oder Architekten.

Genauso wenig gilt die Förderberechtigung für versicherungsfrei geringfügig Beschäftigte sowie Studenten, die nicht rentenversicherungspflichtig beschäftigt sind. Ebenfalls ausgenommen von der Förderberechtigung sind Altersrentner und Personen, die wegen teilweise verminderter Erwerbsfähigkeit ohne rentenversicherungspflichtige Tätigkeit in Rente sind.

Alternativen zur Riester-Rente

Wer nicht förderberechtigt ist, kann trotzdem eine private Altersvorsorge mit staatlicher Förderung abschließen. Seit 2005 werden die Rürup-Rente und die betriebliche Altersvorsorge durch Steuervorteile während der Einzahlungsphase staatlich gefördert.

Darüber hinaus gibt es andere Altersvorsorgeprodukte, die nicht staatlich gefördert sind wie beispielsweise private Rentenversicherungen.

Autor
Charlotte Bodinek
Erste Veröffentlichung
Letzte Aktualisierung