Kreditkarten

Kostenlose Kreditkarte: die kleine Version der Kreditkarte

Kreditkarten sind heutzutage nicht mehr grundsätzlich mit einer Jahresgebühr verbunden. Immer mehr Anbieter haben inzwischen auch kostenlose Kreditkarten in ihrem Repertoire.

So groß das Angebot mittlerweile ist, so unterschiedlich sind auch die einzelnen Karten. Und während die eine kostenlose Kreditkarte ein durchaus lohnendes Zahlungsmittel sein kann, bergen andere Karten versteckte Kosten, die die gesparte Jahresgebühr schnell wieder zunichtemachen.

PAYBACK American Express

Jahresgebühr
0,00 €
Bargeldbezug Inland
4 %Bargeldabhebungen in Deutschland
4 %, mindestens 5,- €, an allen Automaten und am Schalter

4 % Euro-ZoneEuro Bargeldabhebungen im Ausland
4 %, mindestens 5,- €, an allen Automaten und am Schalter

Fremdwährung innerhalb Europa
4 %, mindestens 5,- €, an allen Automaten und am Schalter
Sollzins p.a.
0 %
  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Partnerkarte kostenfrei
  • Teure Bargeldabhebung
  • Keine Versicherung
1,3 Kartennote Sehr gut

DKB-VISA-Card

Jahresgebühr
0,00 €
Bargeldbezug Inland
0,00 %Bargeldabhebungen in Deutschland
Gebührenfrei
ab Betrag von 50,- €

0 % Euro-ZoneEuro Bargeldabhebungen im Ausland
Gebührenfrei
ab Betrag von 50,- €

Fremdwährung innerhalb Europa
Gebührenfrei am Automaten für Aktivkunden
1,75% ab Betrag von 50,- €
Sollzins p.a.
7,5 %
  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kein monatlicher Mindesteingang erforderlich
  • Niedrige Sollzinsen
  • Nur mit Girokonto möglich
  • Keine Versicherung
  • Nur mit Girokonto möglich
1,8 Kartennote Sehr gut

ICS VISA World Card

Jahresgebühr
0,00 €
Bargeldbezug Inland
1 %Bargeldabhebungen in Deutschland
1 % aus Guthaben, maximal 1,50 €
4 % aus Verfügungsrahmen, mindestens 5,- €

0 % Euro-ZoneEuro Bargeldabhebungen im Ausland
Gebührenfrei

Fremdwährung innerhalb Europa
1,85 %
Sollzins p.a.
15,9 %
  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Frei wählbarer Kreditkarten-PIN
  • Keine Versicherung
1,7 Kartennote Sehr gut

Barclaycard Visa

Jahresgebühr
0,00 €
Bargeldbezug Inland
0,00 %Bargeldabhebungen in Deutschland
Gebührenfrei

0 % Euro-ZoneEuro Bargeldabhebungen im Ausland
Gebührenfrei

Fremdwährung innerhalb Europa
Gebührenfrei
Sollzins p.a.
18,38 %
  • 25 € Startguthaben
  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Hoher Sollzins
  • Keine Versicherung
1,4 Kartennote Sehr gut

Gebührenfrei MasterCard Gold

Jahresgebühr
0,00 €
Bargeldbezug Inland
0,00 %Bargeldabhebungen in Deutschland
Gebührenfrei

0 % Euro-ZoneEuro Bargeldabhebungen im Ausland
Gebührenfrei

Fremdwährung innerhalb Europa
Gebührenfrei
Sollzins p.a.
19,94 %
  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Keine Auslandseinsatzgebühr
  • Hoher Sollzins
  • Transaktionen werden in Rechnung gestellt
1,4 Kartennote Sehr gut
medical medical car car video video travel travel plane plane mobile mobile insurance insurance info info contactless contactless card card bonus bonus apply apply android android apple apple withdraw withdraw check-cicle check-cicle check check

Aus diesem Grund sollten sich Verbraucher bereits im Vorfeld immer ausreichend über die Konditionen der Karte informieren. So sind beispielsweise einige Karten lediglich im ersten Jahr gebührenfrei, in den Folgejahren wird dann eine Gebühr fällig. Andere Karten wiederum sind an ein Girokonto gebunden. Zwar ist das Konto in der Regel ebenfalls kostenfrei, allerdings sollte auch hier zunächst überprüft werden, ob diese Kostenfreiheit an einen regelmäßigen Zahlungseingang gebunden ist, oder ob möglichweise für Transaktionen Gebühren anfallen.

Versteckte Kosten?

In Hinblick auf die kostenlose Kreditkarte selbst sollten folgende Punkte berücksichtigt werden:

  1. Welche Gebühren fallen bei Bargeldabhebungen an?
  2. Was kostet die Kartenzahlung in Fremdwährung? Bei Zahlungen außerhalb des Euroraums variieren die Kosten stark, die von den einzelnen Anbietern erhoben werden. Verbraucher sollten hier wissen, dass hohe Kosten bei Fremdwährung nicht sein müssen und dass es Karten gibt, die sich speziell für Reisen eignen.
  3. Werden Gebühren für Kartenzahlungen im Euroraum erhoben? Ist das der Fall, lohnt sich das Weitersuchen! Denn die meisten Anbieter verlangen hier keine Gebühren.
  4. Mit welchen Zinsen muss man im Falle einer Überziehung des Kontos rechnen? Auch hier sollte bedacht werden: Immer mehr Anbieter ermöglichen ihren Kunden zinsfreie Stundungen ihrer Schulden.
  5. Gibt es eine Partnerkarte bzw. welche Kosten werden für eine zweite Karte erhoben?

Sparversion oder umfangreiche Zusatzleistungen?

Doch der Vergleich der Konditionen der Karten empfiehlt sich nicht nur wegen möglicher versteckter Kosten. Er lohnt sich auch, weil manche Karten attraktive Zusatzleistungen bieten wie etwa Versicherungen, Rabatte oder Boni.

Allerdings sollten Verbraucher hier nicht allzu viele Zusatzleistungen bei kostenlosen Kreditkarten erwarten. Denn Fakt ist, dass besonders gute Zusatzleistungen erst bei kostenpflichtigen Karten geboten werden.

Und gerade bei den Zusatzleistungen lohnt sich ein bisschen Rechnerei. Denn wer solche Leistungen häufig in Anspruch nimmt, für den kann sich eine gebührenpflichtige Karte durchaus lohnen. Oft lässt sich die Jahresgebühr durch Nutzung der Zusatzleistungen wieder reinholen und in vielen Fällen sparen Inklusiv-Versicherungen etc. auch eine Menge zeitlichen Aufwand.

Rentiert sich die kostenlose Kreditkarte?

Kreditkarten ohne Jahresgebühr sind in der Regel abgespeckte Varianten der gebührenpflichtigen Kreditkarte. Und natürlich bieten sie deutlich weniger Zusatzleistungen. Dennoch kann sich eine kostenlose Kreditkarte lohnen. Das gilt insbesondere für diejenigen, die primär auf der Suche nach einer Kreditkarte als Zahlungsmittel sind und die die Karte nur hin und wieder nutzen. Wer die Karte nur sporadisch für Online-Buchungen braucht, ist mit der kostenfreien Variante bestens beraten.

Auch wer sich zum ersten Mal eine Kreditkarte anschafft, kann gut auf ein gebührenfreies Modell zurückgreifen. Oft findet man erst durch den Gebrauch der Karte heraus, wofür man sie tatsächlich nutzt und kann sich dann gezielt auch für eine kostenpflichtige Karte mit den passenden Zusatzleistungen entscheiden.

Autor
Charlotte Bodinek
Erste Veröffentlichung
Letzte Aktualisierung