Kreditkarten

DKB-Visa-Card Kreditkarte

Die DKB-Visa-Card ist eine vollkommen kostenlose Kreditkarte, die an ein DKB Girokonto gekoppelt ist. Dort erhält der Kunde einen Dispokredit, dessen Zinsen gleichzeitig die Kosten für die Kartennutzung bedeuten - aber nur, wenn das Konto im Dispo geführt wird. Sollte dort Guthaben vorhanden sein, ist die Karte völlig kostenlos zu nutzen.

Die Möglichkeit, die Karten gebührenfrei zu führen, macht sie für Verbraucher sehr attraktiv. Darüber hinaus können Kunden an Automaten weltweit kostenlos Bargeld abheben, anfallende Fremdwährungsgebühren werden auf Antrag von der DKB erstattet. Selbst eine Guthabenverzinsung bietet die DKB an, während der Dispozins mit aktuell 7,5 % sehr niedrig ausfällt (Stand: September 2015). Nicht umsonst also wurde diese Kreditkarte von mehreren Vergleichsportalen zum Testsieger gekürt.

DKB-VISA-Card

Jahresgebühr
0,00 €
Bargeldbezug Inland
0,00 %Bargeldabhebungen in Deutschland
Gebührenfrei
ab Betrag von 50,- €

0 % Euro-ZoneEuro Bargeldabhebungen im Ausland
Gebührenfrei
ab Betrag von 50,- €

Fremdwährung innerhalb Europa
Gebührenfrei am Automaten für Aktivkunden
1,75% ab Betrag von 50,- €
Sollzins p.a.
7,5 %
  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kein monatlicher Mindesteingang erforderlich
  • Niedrige Sollzinsen
  • Nur mit Girokonto möglich
  • Keine Versicherung
  • Nur mit Girokonto möglich
1,8 Kartennote Sehr gut
medical medical car car video video travel travel plane plane mobile mobile insurance insurance info info contactless contactless card card bonus bonus apply apply android android apple apple withdraw withdraw check-cicle check-cicle check check

DKB-Visa-Card im Überblick

  • Grundgebühr: keine
  • Partnerkarte: kostenlos
  • Bargeldabhebungen: kostenlos (Fremdwährungsgebühr von 1,75 % wird erstattet)
  • Abhebungsgebühr am Schalter: weltweit 3 %, mindestens 5, – €
  • Ersatzkarte: 10, – €
  • Dispozins: 7,5 %
  • Guthabenzins: 0,7 %
  • Umfangreiches Bonus-, Rabatt- und Cashback-Programm

Im Folgenden werden einzelne Funktionen im Detail erläutert.

Kostenlose Visa Card

Eine DKB-Visa-Card wird dauerhaft kostenlos ausgegeben. Sie gehört zum Angebot der Bank „DKB Cash“, einer Kombination von Visa-Card und Internet-Girokonto. Weitere DKB-Angebote kann der Kunde optional wählen, etwa die Führung eines Depots oder die Aufnahme eines Kredits. Damit positioniert sich die Deutsche Kreditbank AG als „Hausbank im Internet“, mit diesem Slogan wirbt sie seit 2014. Das Angebot DKB Cash deckt tatsächlich alle Bedürfnisse eines Kunden ab.

Kostenfrei Bargeld abheben

Die Möglichkeit gebührenfrei Bargeld am Automaten abzuheben gilt tatsächlich weltweit. Die DKB ermöglicht ihren Kunden diese Option, da sie keine Filialen unterhält. Auch ist sie keinem Geldautomatenverbund angeschlossen. Die Visa-Card ist daher das entscheidende Merkmal. Als Lizenznehmer von VISA kann die DKB an allen Automaten mit Visa-Zeichen ihren Kunden gebührenfreies Bargeldabheben ermöglichen, die DKB-Visa-Card ist dafür freigeschaltet. Dennoch erhalten die Kunden einen Gebühren-Hinweis. Dieser gilt für alle Fremdkunden, als die der Automat Inhaber einer DKB-Visa-Card identifiziert. Jedoch wird das Konto mit dieser Gebühr nicht belastet. Dasselbe erleben beispielsweise Sparkassen- oder Raiffeisenbank-Kunden, wenn sie mit ihrer Karte außerhalb des Einzugsgebietes ihrer Haus-Sparkasse oder -Raiffeisenbank Geld abheben: Sie müssen einen Gebührenhinweis bestätigen, ihr Konto wird aber nicht mit der Gebühr belastet. Mit der DKB-Visa-Card wird dieser Hinweis immer erscheinen, doch anschließend laufen im Hintergrund zwei Buchungen ab: für den abgehobenen Betrag und für die Gebühr. Letztere storniert die Bank wieder, sie bezahlt sie selbst. Auf der Kreditkartenabrechnung beziehungsweise dem Girokontoauszug (online jederzeit einsehbar) erscheint daher nur der tatsächliche Abhebungsbetrag. Das betrifft Deutschland und die gesamte Eurozone. Doch was passiert mit der Fremdwährungsgebühr von 1,75 %, die außerhalb der Eurozone fällig wird?

Erstattung von Fremdgebühren

Die Geldautomaten erkennen auch im Ausland nicht die Trennung von abgehobenem Geldbetrag und Gebühr. Dem Kunden wird daher die Abhebegebühr von 1,75 % berechnet. Auch das teilt der Automat dem Kunden mit, der es quittieren muss, bevor er das Geld erhält. Doch die DKB bietet hier eine unbürokratische Erstattung an, allerdings auf Antrag. Der Kunde muss bei der Bank ein Formular herunterladen und es einreichen, anschließend erfolgt die Gutschrift der Fremdwährungsgebühren.

Zahlen mit Zinsvorteil

Als echte Kreditkarte sammelt die DKB-Visa-Card die abgehobenen Beträge auf dem Kreditkartenkonto, das zunächst ins Minus läuft. Dennoch fallen keine Zinsen an, wenn sich das Girokonto im Plus befindet. Am 20. bis 22. des Monats (je nach Wochentag) gleicht das Girokonto den Kreditkartensaldo aus. Wenn das Guthaben auf dem Girokonto hierfür nicht reicht, greift der Dispokredit, der aber niedrig verzinst wird (siehe oben).

Sparen mit Guthabenzinsen

Wer ein Guthaben auf seinem der DKB-Visa-Card angeschlossenen Girokonto auflaufen lässt, freut sich über einen Guthabenzins von jährlich 0,7 % (variabel wie der Dispozins, aktueller Stand von September 2015). Die Zinsgutschrift erfolgt monatlich, es gibt also einen kleinen Zinseszinseffekt. Natürlich wird das Guthaben durch Abhebungen reduziert. Doch wer noch etwas mehr sparen möchte, nutzt das DKB-Visa-Sparen. Dabei wird ein Betrag auf ein zweites Konto umgebucht, auf dem durch den monatlichen Zinsgewinn bei wachsendem Sockelbetrag höhere Sparzinsen entstehen.

Bonus- und Rabattprogramme mit der DKB-Visa-Card

Die DKB-Visa-Card ist punktet mit attraktiven Bonus- und Rabattprogrammen. Dazu gehört etwa das DKB City-Cashback, das den Inhabern in vielen stationären Geschäften schöne Rabatte verschafft. Ebenso gibt es Rabatte beim Online-Einkauf. Aktuell sind etwa 10.000 stationäre deutsche Händler und 400 Online-Shops an das System angeschlossen. Auch können Inhaber der Karte Punkte sammeln und in Prämien einlösen, die vielfältig ausfallen. Diese Einkaufsvorteile sind oft bares Geld wert.

Auslandsversand der Visa-Notfallkarte

Auf Reisen kann immer ein Malheur passieren. Vielleicht wird die DKB-Visa-Card im Ausland gestohlen oder geht verloren. Nach der Sperrung der Karte können deren Inhaber telefonisch eine Notfallkarte anfordern, die sie binnen 48 Stunden erhalten sollten. Damit ist der Urlaub gerettet. Die Notfallkarte ist sechs Monate lang gültig, natürlich wird nach der Rückkehr anstandslos eine neue DKB-Visa-Card ausgestellt.

Kostenloser Online-Tresor mit der DKB-Visa-Card

Mit dem kostenlosen Online-Tresor können Inhaber der DKB-Visa-Card Dateien auf dem Server der Bank sichern. Diese Dateien könnten beispielsweise wichtige Kopien von Reisedokumenten sein. Wenn diese abhandenkommen, greift der Karteninhaber ohne Probleme auf diesen Tresor mit 40 MByte Speicher zu und kann im Ausland die Reisepass-Kopie vorweisen. Das erspart viel Ärger. Abzurufen ist der Online-Tresor über das normale Log-in zur Bank.

Die DKB-Visa-Card als Eintrittskarte

Da die Deutsche Kreditbank AG auch im Sportsponsoring stark engagiert ist, bietet sie ihren Kunden an, die DKB-Visa-Card als Eintrittskarte zu bestimmten Sportveranstaltungen zu nutzen. In einigen Fällen ist der Eintritt mit der DKB-Visa-Card kostenlos, beispielsweise für manche Fußball-Bundesligaspiele. Auch für den Berliner Fernsehturm war die DKB-Visa-Card bis 2014 eine Eintrittskarte, diese Aktion ist leider ausgelaufen. Es gibt aber immer wieder ähnliche Initiativen der Bank.

Die Beantragung einer DKB-Visa-Card ist sehr einfach und Interessenten ohne Kreditkarte wirklich zu empfehlen.

Autor
Thomas Schulz
Erste Veröffentlichung
Letzte Aktualisierung