Kreditkarten

ADAC Mobil Gold Kreditkarte

Das Kartendoppel der Goldcard des ADAC kostet für Mitglieder pro Jahr 89, - €. Es steht auch Nichtmitgliedern für einen Gebührenaufschlag in Höhe der ADAC-Mitgliedsgebühr offen. Die Kosten sind nicht niedrig, die Zinsen betragen 12,95 % (mit zinslosem Zahlungsziel), am teuersten ist das Abheben von Bargeld (siehe weiter unten).

Den Gebühren und den hohen Zinsen stehen allerdings die typischen Rabattaktionen für Autofahrer gegenüber, an die sich das Angebot schließlich richtet. Beim Tanken gibt es einen Rabatt von 3 %, der insgesamt 75, – € jährlich erreichen darf. Hinzu kommt ein umfassender Versicherungsschutz, der allerdings typischerweise kleine Lücken aufweist. Das ist jedoch bei allen Versicherungen so, die in Goldkreditkarten inkludiert sind. Seit Ende 2015 erstattet der ADAC allerdings keine Sitzplatzreservierungen Gebühren. Weder im Flugzeug noch in der Bahn.

ADAC mobilkarten-Doppel GOLD

Jahresgebühr
109,00 €
Bargeldbezug Inland
0,00 %Bargeldabhebungen in Deutschland
Gebührenfrei

0 % Euro-ZoneEuro Bargeldabhebungen im Ausland
Gebührenfrei

Fremdwährung innerhalb Europa
Gebührenfrei
Sollzins p.a.
12,95 %
  • Guter Travelservice
  • 5 % Tankrabatt, auf alle Tankstellenumsätze bis 1.500 Euro pro Kalenderjahr
  • ADAC-Mitgliedschaft Voraussetzung
4,3 Kartennote Ausreichend
medical medical car car video video travel travel plane plane mobile mobile insurance insurance info info contactless contactless card card bonus bonus apply apply android android apple apple withdraw withdraw check-cicle check-cicle check check

ADAC Mobil Gold-Kartendoppel im Überblick

  • Jahresgebühr: 89, – €
  • Partnerkarte(n): je 45, – €
  • Effektiver Jahreszins: 12,95 %
  • Bargeldgebühr aus dem Kreditrahmen (ohne Guthaben): 3 %, aber mindestens 7,50 € im Inland, 5, – € im Ausland
  • Fremdwährungsgebühr: 1,75 %
  • Karte für Nichtmitglieder des ADAC: zusätzlich 49, – € (= ADAC Jahresbeitrag)
  • Bonuspunkte: 10, – € für 3.000, – € Umsatz
  • Der Gegenwert der ADAC Gold Kreditkarten

Dieses Kartendoppel wurde speziell für ADAC-Mitglieder und solche, die es werden möchten, geschaffen. Wer nämlich als Nicht-ADAC-Mitglied von der Gold-Kombination aus Master- und Visa-Karte überzeugt ist, müsste 49, – € Aufschlag zahlen und kann dann auch gleich ADAC-Mitglied (für diesen Jahresbeitrag) mit all den verbundenen Vorzügen werden. Die Gegenleistungen bewirbt der ADAC mit 309, – € jährlich, sodass Karteninhaber und ADAC-Mitglieder ein Plus von 220, – € jährlich erzielen könnten, wenn sie alle Leistungen der Kreditkarte ausschöpfen würden. Das dürfte allerdings nur wenigen Inhabern gelingen.

Dennoch gibt es eine einfache Rechnung: Wer so viel tankt (ab etwa 25.000 gefahrenen Kilometern jährlich), dass er 75, – € allein an Tankrabatt “einfährt”, erhält das Kartendoppel fast umsonst. Übrigens können sich Antragsteller für nur 84, – € auch für eine der beiden Karten – Mastercard oder Visa – entscheiden, doch das lohnt wirklich nicht. Bei manchen Zahlstellen funktioniert tatsächlich nur eine der beiden Karten. Es wäre ärgerlich, wenn dem Inhaber dann gerade diese Variante fehlt. Wie entsteht nun der Gegenwert von 309, – €? Hierbei rechnet der ADAC alle möglichen Rabatte und Gutschriften für die Karteninhaber zusammen. Wer also viel Auto fährt (und tankt), im Ausland unterwegs ist und den ADAC-Versicherungsschutz genießt, auch noch Plätze für Bahn- oder Flugreisen kostenpflichtig reserviert und außerdem mit der Karte fleißig einkauft und daher über das Bonusprogramm Gutschriften erhält, der macht wirklich ein signifikantes Plus. Das sind echte Traveller, die rund um die Uhr und in alle Richtungen unterwegs sind. Solche Personen gibt es durchaus. Man muss auch die Verkaufspropaganda mit dem Gegenwert von 309, – € nicht allzu wörtlich nehmen. Der ADAC möchte diesen Wert den doch recht hohen Kreditkartenkosten gegenüberstellen und aufzeigen, dass die Karten unter Umständen umsonst oder sogar mit Gewinn erhältlich sind. Das ist nicht prinzipiell verkehrt.

Guthaben auf dem Kreditkartenkonto

Das Kreditkartenkonto kann ein Guthaben aufweisen, das aktuell mit 0,25 % verzinst wird. Das ist besser als nichts und bewahrt zudem die Karteninhaber davor, zu sehr ins Minus zu laufen, den Zahlungsausgleich zum Stichtag nicht zu schaffen und dann die Zinsen für die Inanspruchnahme eines Kredits zu zahlen. Diese sind bewegen sich mit 12,95 % im mittleren Bereich, es gibt günstigere und teurere Anbieter. Wie immer haben die Kunden die Chance, bis zur Kartenabrechnung etwa in der Mitte des Folgemonats ihre Rechnung vollständig auszugleichen (wenn das nicht ohnehin durch das Guthaben auf dem Kartenkonto geschieht). Sie können aber auch eine verzinste Teilzahlungsfunktion wählen. Eine Rücküberweisung vom Kartenkonto auf das eigene Girokonto kostet allerdings einen Euro. Kunden sollten sich also überlegen, inwieweit sie das Kartenkonto kapitalisieren.

Geldabheben mit dem Kartendoppel des ADAC

Geldabheben ist definitiv teuer, es gibt kaum teurere Anbieter. Nicht nur die 3 % und außerhalb der Eurozone die Fremdwährungsgebühr, sondern vor allem die Untergrenze von 7,50 € in Deutschland und 5, – € im Ausland für jede Abhebung wurden sehr hoch angesetzt. Vom Geldabheben mit einer der Karten ist also abzuraten, wenn diese kein Kontoguthaben aufweisen. Die Kosten bei Bargeldabhebungen fallen jedoch nur dann an, wenn die Abhebung aus dem Kreditrahmen erfolgt.

Zusatzleistungen der ADAC-Kreditkarten

Neben dem Tankrabatt bietet das Kartendoppel auch Rabatte auf Mietwagen, einen Online-Einkaufsschutz, eine Reiserücktrittsversicherung und eine Auslandskrankenversicherung, Zusatzversicherungen für Mietwagen und die Verkehrsmittelnutzung im Ausland und selbst eine Reiserechtsschutzversicherung für Mietwagen (nur im Ausland), wobei es solche Versicherungen manchmal preiswerter geben kann, aber meistens nicht so gebündelt.

Unser Fazit:

Das ADAC Kartendoppel Gold zählt nicht zu den günstigsten Kreditkarten und verliert vor allem durch hohe Kosten bei der Bargeldabhebung. Wer jedoch viel mit dem Auto unterwegs und auch mit anderen Verkehrsmitteln auf Reisen ist, kann durchaus vom Kartendoppel des ADAC profitieren, insbesondere dann, wenn für Bargeldabhebungen eine andere Karte verendet wird.

Autor
Thomas Schulz
Erste Veröffentlichung
Letzte Aktualisierung