Fonds

Was sind Garantiefonds?

Die Geldanlage an der Börse ist immer mit einem Risiko behaftet – wie sich die Aktienkurse an der Börse entwickeln, kann niemand mit Sicherheit voraussagen. Viele Anleger scheuen dieses Risiko und begrenzen das Kapital, das sie an der Börse investieren. Um dem zu begegnen bieten viele Fondsgesellschaften sogenannte Garantiefonds an.

Garantiefonds zielen darauf ab, dass Anleger aufgrund des minimierten Risikos finanzkräftiger mitwirken: Wer keine Angst hat, dass er sein Geld verlieren könnte, investiert mehr. Garantiefonds sind Investmentfonds, die zum Laufzeitende die Rückzahlung des eingesetzten Kapitals oder eines großen Teils davon garantieren. Einige Garantiefonds sehen auch die Rückzahlung zwischenzeitlich erreichter Höchststände vor. Die Rückzahlung des eingesetzten Kapitals ist auf diese Weise gesichert und zwar unabhängig von der Entwicklung der Finanzmärkte. Dieses hohe Maß an Sicherheit geht allerdings auf Kosten der Ertragschancen: Denn auch in Wachstumsphasen, wenn die Aktienkurse an der Börse nach oben gehen, bleibt die Rendite der Garantiefonds zurück.

Denn um das Risiko zu begrenzen, greifen bestimmte Options- und Absicherungsstrategien. Eine dieser Absicherungsstrategien ist beispielsweise die Investition eines Großteils der Anlagesumme in festverzinste Wertpapiere. Auf diese Weise werden über die gesamte Laufzeit so viele Zinsen angesammelt, dass die Rückzahlung des vertraglich vereinbarten Betrags garantiert werden kann. Lediglich ein kleiner Teil der Anlagesumme wird in risikoreichere Aktien oder Optionen investiert. Zudem wird dem Anleger aufgrund der Kapitalsicherheit auch bei gewinnbringenden Investitionen des Investmentfonds nur ein Teil des Gewinns ausgeschüttet.  Das mindert natürlich die Ertragschancen von Garantiefonds – die Kapitalsicherheit wird auf Kosten der Renditechancen erhöht.

Vor- und Nachteile

Der große Vorteil von Garantiefonds liegt selbstverständlich in deren Sicherheit und Risikominimierung. Allerdings hat diese Sicherheit ihren Preis: Zum einen mindert sie die Ertragschancen und zum anderen sind Garantiefonds mit höheren Kosten verbunden als andere Anlageformen. Zu beachten ist auch, dass das Kapital nur am Ende der Laufzeit garantiert ist. Es ist zwar möglich den Garantiefonds vorzeitig aufzulösen, doch in diesem Fall müssen Verluste hingenommen werden.

Autor
Susanne Herrenbrück
Erste Veröffentlichung
Letzte Aktualisierung