Berufsunfähigkeit

Flugunfähigkeitsklausel in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Bedingungen der Berufsunfähigkeitsversicherung sollten unbedingt zum eigenen Beruf passen. Ein Pilot benötigt zum Beispiel auf jeden Fall eine Flugunfähigkeitsklausel.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte genau auf den Versicherungsnehmer zugeschnitten sein. Gerade Menschen mit sehr speziellen Berufen sollten daher darauf achten, dass ihre Versicherungspolice entsprechende Klauseln enthält, die einen solchen besonderen Beruf mit einschließen.

Wie zum Beispiel die Flugunfähigkeitsklausel bei Piloten. Diese besagt, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung auch dann greift, wenn eine Flugunfähigkeit vorliegt. Die Flugunfähigkeitsklausel stellt damit sicher, dass die finanzielle Sicherheit gegeben ist, auch wenn andere Berufe noch ausgeübt werden könnten.

Keine Verweisung auf andere Tätigkeit

Auf ähnliche Weise wie die Flugunfähigkeitsklausel bei Piloten wirkt die Klausel bezüglich des Lizenzverlustes bei einem Kapitän zur See. Wenn durch Krankheit oder einen Unfall der Lizenzverlust droht, würden die passenden Klauseln den Kapitän finanziell absichern – ganz ohne eine Verweisung. Ohne eine solche Klausel würde der Versicherte bei einem Lizenzverlust nicht als berufsunfähig gelten und müsste sich einen anderen Beruf suchen.

Autor
Susanne Herrenbrück
Erste Veröffentlichung
Letzte Aktualisierung