Aktiendepot

Flatex - Online Broker mit transparenter Gebührenstruktur

Ansässig ist Flatex in einer bayerischen Kleinstadt namens Kulmbach. Die Gründung des Online-Brokers fand bereits im letzten Jahrhundert statt, nämlich 1999.

Flatex Aktiendepot bei einem der führenden Online Brokern

flatexflatex©

Während dieser Zeit ist der Broker ständig gewachsen und verfügt mittlerweile über eine Bilanzsumme von fast 20 Millionen Euro. Zwar wurde Flatex schon im Jahre 1999 gegründet, jedoch präsentiert der Broker sein Angebot erst seit 2006 am Markt. Umso erwähnenswerter ist es, dass Flatex bereits zahlreiche Auszeichnungen erhielt. Vom Handelsblatt wurde der Broker beispielsweise im vergangenen Jahr zum zweiten Mal in Folge zum besten Online-Broker für durchschnittliche Anleger gewählt.

Depot

Jahresgebühr
0,00 €
Bargeldbezug Inland
Sollzins p.a.
  • Sehr einfaches Preismodell
  • Neukunden bekommen einmalig 50 Realtime Abfragen
  • 0,4 % Negativzinsen
0,0 Kartennote
medical medical car car video video travel travel plane plane mobile mobile insurance insurance info info contactless contactless card card bonus bonus apply apply android android apple apple withdraw withdraw check-cicle check-cicle check check

Details zum Flatex Depot

Seit einiger Zeit handelt es sich bei Flatex um ein börsennotiertes Unternehmen. Mittlerweile hat der Online-Broker ein Jahresvolumen von über vier Millionen abgewickelten Transaktionen erreicht. Somit handelt es sich um einen der größten Online-Broker, der aktuell hierzulande am Markt tätig ist. Wie bereits erwähnt, konzentriert sich Flatex darauf, seinen Kunden ein Aktiendepot und natürlich ebenfalls den Handel mit zahlreichen Wertpapieren zu ermöglichen. Dabei kann sich der Broker insbesondere durch seine sehr günstigen Angebote auszeichnen. Nicht umsonst gehört Flatex aktuell zu den günstigsten Brokern, über die mit Wertpapieren gehandelt werden kann. Interessant zu wissen ist, dass Flatex die Führung der Kundendepots nicht selbst übernimmt, sondern damit die in der Nähe von Düsseldorf ansässige biw Bank beauftragt hat. Die Angebote von Flatex richten sich sowohl an Geschäftskunden als auch an private Anleger und Investoren.

Das Angebot von Flatex

Den meisten Kunden ist es wichtig, dass sie über einen Broker möglichst alle Wertpapiere handeln können. Dies trifft auf Flatex definitiv zu, denn zunächst einmal können die Depotinhaber sämtliche Standardprodukte handeln. Dazu gehören beispielsweise Aktien, Rentenpapiere, Fonds oder Zertifikate. Seit einiger Zeit ist es sogar möglich, über Flatex ebenso die immer beliebter werdenden CFDs zu handeln.

Neben den Leistungen interessieren die Kunden bei allen Online-Brokern natürlich in erster Linie die Konditionen. Hier kann Flatex definitiv überzeugen, was sich zunächst darin zeigt, dass keine Depotgebühren berechnet werden. Sehr günstig ist der Direkthandel, denn hier gibt es eine Flat von 5,90 € je Order und zwar unabhängig vom gehandelten Gegenwert.

Einen Festpreis gibt es auch bei solchen Orders, die an die Börse weitergeleitet werden. Hier berechnet Flatex derzeit 5, – €, wobei die Börsengebühren zusätzlich noch eingerechnet werden müssen. Wer beispielsweise Aktien an der Börse Berlin kaufen möchte, der kann dies bereits ab insgesamt 7,29 € tun. Deutlich teurer wird es allerdings, wenn an ausländischen Börsen gehandelt werden soll. So kostet beispielsweise eine Order an der New Yorker Börse mindestens 19,90 €. Trotzdem sorgt insbesondere das transparente Gebührenmodell dafür, dass sich immer mehr Kunden für den Online-Broker Flatex entscheiden.

Die Vorteile des Online-Brokers Flatex im Überblick

Es sind in erster Linie die folgenden Vorteile und Besonderheiten, durch die sich der Online-Broker Flatex gegenüber vielen Mitbewerbern abheben kann:

  • keine Aktiendepotgebühren
  • Flat für den Direkthandel in Höhe von 5,90 €
  • fester Orderpreis für den Handel an deutschen Börsen von fünf Euro (plus Börsengebühren)
  • transparentes Gebührenmodell ohne Mindestpreis
  • Ordergebühren unabhängig vom gehandelten Gegenwert
  • zahlreiche Auszeichnungen in der Vergangenheit

Das Angebot von flatex im Detail: Kosten und Gebühren

Ein sehr wichtiger Vergleichspunkt sind auch in unserem Testbericht zu flatex die anfallenden Kosten und Gebühren, die der Broker für den Handel mit Wertpapieren sowie für die Führung des Aktiendepots veranschlagt. Hier ist zunächst einmal positiv zu erwähnen, dass es bei flatex keine fixen Kosten gibt, falls der Kunde nicht aktiv handelt. Ohne Ausnahmen berechnet der Broker keine Kontoführungsgebühren, sodass Trader sich nicht unter Druck gesetzt fühlen müssen, Handelsaufträge zu erteilen. Aber auch im Bereich der Ordergebühren gibt es keine Mindestgebühr, wie sie durchaus von zahlreichen anderen Brokern veranschlagt wird.

Dies kommt insbesondere Kleinanlegern und Tradern mit geringen Volumina zugute, die auf diese Weise die anfallenden Kosten relativ niedrig halten können. Die Gebührenfreiheit gilt ebenfalls für das Verrechnungskonto, welches zum Aktiendepot bei flatex geführt werden muss. Allerdings ist zu beachten, dass es andererseits auch keine Guthabenzinsen auf dem Verrechnungskonto gibt, wie es bei manch anderen Brokern und Direktbanken der Fall ist. Für Anleger heißt das, dass größere Guthaben nicht unbedingt auf dem Verrechnungskonto deponiert werden sollten. Stattdessen ist es sinnvoll, beispielsweise ein verzinsliches Tagesgeldkonto zum „Parken“ der Bestände zu nutzen.

Flatex Kontoeröffnung

Die Ordergebühren von flatex in der Übersicht

Während keine Kosten für die Depotführung anfallen, veranschlagt natürlich auch flatex Ordergebühren, wenn der Kunde aktiv handelt. Die Höhe der Gebühren ist zwar einerseits durch die Order-Flat gekennzeichnet, auf der anderen Seite richten sich die Kosten im Detail aber natürlich danach, an welchem Börsenplatz der Handelsauftrag erteilt wird. Wer beispielsweise an deutschen Börsen oder auf XETRA handeln möchte, der kann dies bereits ab einer sehr günstigen Ordergebühr von fünf Euro plus der anfallenden Börsengebühren tun. Dies führt dazu, dass der börsliche Handel im Inland schon ab 5,87 Euro möglich ist. Ferner bietet flatex auch den außerbörslichen Handel an, der nur geringfügig teurer ist, denn eine Order kann hier zu einem Festpreis von 5,90 Euro erteilt werden.

In der Übersicht sind es die folgenden Ordergebühren, die je nach Börsenplatz beim Broker flatex anfallen:

  • inländische Börsen inklusive XETRA: ab 5,87 Euro
  • OTC-Handel (Direkthandel): 5,90 Euro
  • kanadische und US-amerikanische Börsen: 19,90 Euro
  • europäische Börsen: 24,90 Euro

Neben den Ordergebühren, die beim Handel an einer ausländischen Börse anfallen, gibt es beim Broker flatex allerdings noch einen weiteren Kostenfaktor zu beachten. Dieser betrifft sämtliche Trader und Anleger, die im Ausland Aktien gekauft haben und in dem Zusammenhang eine Dividende erhalten. Hier berechnet der Broker nämlich eine Gebühr von 1,50 Euro auf die Ausschüttung dieser Dividenden, falls es sich um ausländische Aktien handelt, die einen jeweiligen Gegenstandswert von bis zu 15 Euro haben. Beträgt die Dividendenauszahlung mehr als 15 Euro, fallen sogar Gebühren in Höhe von fünf Euro an. Insbesondere bei ausländischen Aktiengesellschaften, die ihre Dividenden häufiger pro Quartal und nicht nur einmal jährlich ausschütten, kann dies in der Summe zu höheren Kosten führen.

Die Gebühren und Kosten bei flatex in der Zusammenfassung

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass der Broker flatex zu den günstigsten Anbietern im Bereich des Wertpapierhandels gehört. Dabei zeichnet sich das Preismodell nicht nur durch die übersichtlichen Order-Flatrates aus, sondern auch dadurch, dass mit diesem Gebührenmodell eine hohe Transparenz geschaffen wird. Dies gilt nicht nur für inländische Aktivitäten, sondern insbesondere auch für den Handel an ausländischen Börsen.

Die Kontoeröffnung bei flatex: einfach, schnell und transparent

Flatex Kontoeröffnung

Wer sich für den Broker flatex entschieden hat, der muss zunächst einmal ein Aktiendepot eröffnen lassen. Dabei gliedert sich die gesamte Kontoeröffnung aus Sicht des Kunden in die folgenden vier Schritte:

  • online das Kontoeröffnungsformular mit persönlichen Daten ausfüllen
  • Unterlagen ausdrucken und mittels Postident-Verfahren an den Broker senden
  • Erhalt der PIN und iTAN-Card
  • erstes Einloggen ins Aktiendepot

Wer bei flatex ein Aktiendepot eröffnen möchte, der muss zunächst einmal ein mehrseitiges Formular ausfüllen, was selbstverständlich online geschehen kann. Unserer Ansicht nach ist dieses Online-Formular einfach aufgebaut und somit auch für Anfänger verständlich und transparent. Allerdings fehlen uns in dem Zusammenhang mehr Onlinehilfen, die durchaus ausführlicher sein könnten. Insbesondere Anfänger und Einsteiger beim Wertpapierhandel hätten so einen noch geringeren Zeitaufwand, um das Formular vollständig auszufüllen. Dennoch dauert es meistens keine halbe Stunde, bis alle notwendigen Angaben gemacht sind.

Einordnung in eine der fünf Risikoklassen

Was die Angaben im Detail angeht, die für eine Kontoeröffnung benötigt werden, so handelt es sich dabei zunächst einmal um persönliche Daten. Erfahrungen zum bisherigen Wertpapierhandel sind ebenfalls anzugeben. In dem Zusammenhang muss sich der Kunde entscheiden, in welche der fünf folgenden Risikoklassen er sich einordnen möchte:

  • Risikoklasse A: konservativ
  • Risikoklasse B: risikobewusst
  • Risikoklasse C: ertragsorientiert
  • Risikoklasse D: spekulativ
  • Risikoklasse E: hochspekulativ

Die Wahl dieser Risikoklasse sollte der Kunde mit Bedacht durchführen, denn aufgrund der Einordnung können später eventuell nur bestimmte Finanzprodukte gehandelt werden. Wer sich zum Beispiel in die Risikoklasse B eingruppiert (risikobewusst), der wird im Anschluss daran keine Optionen, CFDs oder sonstige spekulative Finanzprodukte handeln können.

Weiterer Ablauf der Kontoeröffnung bei flatex

Nachdem alle Daten vollständig angegeben sind, kann der Kontoeröffnungsantrag als PDF-Dokument ausgedruckt werden. Dieses Formular ist dann nur noch zu unterschreiben und der Kunde begibt sich damit in eine Postfiliale, wo er das Postident-Verfahren, welches zur Legitimation notwendig ist, durchführen kann. Anschließend dauert es etwa eine Woche, bis der Broker flatex die benötigten TAN-Nummern in Form der iTAN-Card sowie die persönliche Geheimzahl zusendet. Mittels dieser Daten können dann zukünftig Handelsaufträge erteilt werden. Dazu kann sich der Trader übrigens auch per Sessions-Passwort jeweils in das System einloggen.

Die Kontoeröffnung bei flatex in der Zusammenfassung

Was die Kontoeröffnung beim Broker flatex betrifft, so ist diese zeitgemäß und auch für Laien einfach zu verstehen. Es sind keine komplizierten Angaben zu machen, sodass der gesamte Vorgang der Kontoeröffnung in aller Regel nicht mehr als 30 Minuten dauert.

Der Handel bei flatex: Trading-Plattform, handelbare Produkte und mehr

Neben den Konditionen und der Kontoeröffnung gehört sicherlich der Handel des jeweiligen Brokers zu den wichtigsten Vergleichspunkten, die auch wir in unserem Test berücksichtigt haben. Zunächst einmal ist es für Kunden sehr wichtig, dass der Broker nicht nur eine Handelsplattform mit möglichst vielen Funktionen zur Verfügung stellen kann, sondern darüber hinaus sollten sich Kunden auch gut auf dieser Trading-Plattform zurechtfinden können. Dies ist insbesondere für Anfänger wichtig, die vielleicht noch gar keine Erfahrungen mit dem Handel von Wertpapieren oder Derivaten gemacht haben.

Der Zugang zur Trading-Plattform erfolgt auch beim Broker flatex so, wie es heutzutage Standard ist. Konkret heißt das, dass sich der Trader mittels der eigenen PIN in das System und damit auch auf die Handelsplattform eingeloggt. Anschließend stehen zahlreiche Funktionen zur Verfügung. Dabei ist zu beachten, dass neben dem Passwort auch eine Transaktionsnummer eingegeben werden muss, falls über die Handelsplattform ein Auftrag generiert werden soll.

Webbasierte Handelsplattform erhöht Flexibilität

Im Bereich der Trading-Plattform kann der Broker flatex unter anderem auch deshalb punkten, weil er unterschiedliche Plattformen zur Auswahl anbietet. Zunächst einmal steht allen Tradern, die mit Aktien, Anleihen oder anderen Wertpapieren handeln möchten, eine kostenlose Variante zur Verfügung. Diese kann direkt über den Internetbrowser genutzt worden, was im Klartext heißt, dass keine Software zu installieren ist. Diese Tatsache macht den Zugriff auf die Handelsplattform flexibel, denn dieser kann nicht nur vom stationären PC aus, sondern beispielsweise auch per Tablet oder Smartphone erfolgen. Dieser Fakt ist ein weiterer Pluspunkt, denn selbstverständlich bietet der Broker flatex mittlerweile auch den mobilen Handel an.

flatex Trader 2.0 als optionale Trading-Plattform

Neben dieser kostenlosen Handelsplattform gibt es mit dem vergleichsweise neuen flatex Trader 2.0 zusätzlich noch eine kostenpflichtige Variante. Diese ist insbesondere für Kunden geeignet, für die eine sehr große Professionalität im Bereich der Trading-Plattform wichtig ist. Der flatex Trader 2.0 verfügt daher über noch mehr Funktionen und stellt einige Analysen-Tools zur Verfügung, die gerne von professionellen Tradern genutzt werden. Da über flatex nicht nur Wertpapiere, sondern beispielsweise auch Devisen und CFDs gehandelt werden können, gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, auch diese Produkte auf der angebotenen Trading-Plattform zu handeln.

flatex stellt kostenlose Demokonten zur Verfügung

Sehr positiv ist im Bereich des Handels von flatex weiterhin, dass die Handelsplattform nicht sofort zum Echthandel genutzt werden muss, sondern stattdessen kann sich der Kunde zunächst einmal für ein Demokonto entscheiden. Dies gibt es sowohl für die „normale“ Trading-Plattform, über die Aktien und andere Wertpapiere gehandelt werden können, als auch für den CFD-Handel. Der Kunde kann hier mit virtuellem Geld und ohne Risiko ausprobieren, ob er mit der Trading-Plattform zurechtkommt und welche Funktion diese beinhaltet.

Ein weiterer Aspekt, der ebenfalls in den Bereich des Handels gehört, stellen die angebotenen Finanzprodukte dar. Bei Weitem nicht jeder Online-Broker bietet nämlich neben Aktien und Rentenpapieren noch viele weitere Finanzprodukte an, wie es bei flatex der Fall ist. In der Übersicht sind es vor allem die folgenden Produkte, die problemlos börslich oder auch außerbörslich über flatex gehandelt werden können:

  • Rentenpapiere
  • klassische Investmentfonds
  • ETFs
  • Aktien
  • Derivate, beispielsweise Optionen
  • CFDs
  • Devisen

Aufgrund der Vielfalt des Angebotes wird flatex oftmals auch als Allround-Broker bezeichnet. Tatsächlich ist es nicht selbstverständlich, dass ein Broker sowohl den Handel mit Wertpapieren und Derivaten als auch mit Devisen und CFDs zur Verfügung stellt. Meistens müssen Kunden deshalb nämlich zwei Aktiendepots führen, falls sie sowohl mit Wertpapieren als auch mit Devisen handeln möchten. Bei flatex ist dies nicht notwendig, da der Broker sämtliche Finanzprodukte zum Handel anbietet.

Fazit zum Handel: großes Angebot bei flatex

Unser Fazit zum Handel fällt beim Broker flatex durchweg positiv aus. Dies beginnt bei der professionellen Trading-Plattform, die sogar in mehreren Varianten zur Verfügung steht und auch für Anfänger leicht zu bedienen ist. Darüber hinaus sind es zahlreiche Finanzprodukte, angefangen von Aktien bis hin zu Devisen, die über den Broker gehandelt werden könnten.

Hohe Sicherheit beim Broker flatex

Die Sicherheit ist mittlerweile ebenfalls ein wichtiger Punkt, auf den immer mehr Trader beim Vergleich der Broker achten. In dieser Rubrik gibt flatex aus unserer Sicht ein sehr positives Bild ab, was verschiedene Gründe hat. Zunächst einmal trägt flatex dazu bei, dass die eigenen Systeme bestens geschützt und somit sicher sind. Wird beispielsweise ein Handelsauftrag erfasst, so erfolgt dies ausschließlich über eine gesicherte Internetverbindung (https). Darüber hinaus schützt der Broker seine Systeme durch verschiedene Anti-Viren- und Anti-Spyware-Programme, sodass in dieser Hinsicht ein hoher Sicherheitsstandard gewährleistet ist.

Die Sicherheit erstreckt sich natürlich auch auf den Schutz der persönlichen Kundendaten, die der Broker keinesfalls ohne vorherige Zustimmung des Traders an Dritte weitergibt. Selbstverständlich ist es, dass Unbefugte keinen Zugriff auf das System haben und so sensible Kundendaten nicht von Außenstehenden abgerufen werden können. Ein weiterer Teil des Sicherheitskonzeptes besteht darin, dass der Kunde nur über ein persönliches Passwort bzw. eine persönliche Geheimzahl Zugang zu seinem Konto finden kann. Alle persönlichen Kundendaten, Aufträge und Depotumsätze sind auf diese Weise vor dem Zugriff Unbefugter geschützt.

Wer eine Order erteilen möchte, der muss zusätzlich neben der PIN auch noch eine ausschließlich für den einen Auftrag gültige Transaktionsnummer eingeben. flatex arbeitet in dem Zusammenhang mit dem renommierten System der iTAN-Card. Im Detail heißt das, dass die Transaktionsnummer aus einer Kombination aus mehreren Zahlen- bzw. Buchstabenreihen besteht, die der iTAN-Card zu entnehmen sind. Somit ist gewährleistet, dass nur diejenige Person über die passende Transaktionsnummer verfügen kann, welche diese iTAN-Card in den Händen hält.

Einlagensicherung und Regulierung

Wenn es um eine möglichst hohe Sicherheit geht, dann ist den Kunden nicht nur der gesicherte Zugang zum System und der Schutz der Daten wichtig, sondern die Einlagensicherung spielt in dem Zusammenhang ebenfalls eine wichtige Rolle. Bei flatex ist es so, dass hier die in der EU verankerte Einlagensicherung, die gesetzlich festgelegt ist, greift. Dies bedeutet, der Einlagensicherungsfonds schützt sämtliche Kundeneinlagen, die sich in Form von Guthaben auf dem Verrechnungskonto befinden, bis zu einem Gegenwert von 100.000 Euro je Kunde. Bei den im Bestand befindlichen Wertpapieren ist es so, dass diese ohnehin zum Sondervermögen gehören und daher selbst bei einer eventuellen Insolvenz des Brokers flatex nicht in die Insolvenzmasse eingerechnet werden.

Reguliert wird flatex als in Deutschland beheimateter Broker natürlich auch. Diese Aufgabe wird von der BaFin übernommen, die als Finanzaufsichtsbehörde im Prinzip für alle deutschen Banken, Broker und andere Finanzdienstleister zuständig ist, die zum Beispiel den Handel mit Wertpapieren anbieten. Somit ist es gewährleistet, dass der Broker stetig überwacht wird, was natürlich ebenfalls zur Sicherheit beiträgt.

Fazit: hohe Sicherheit beim Broker flatex

Das Gesamtbild in der Rubrik Sicherheit ist beim Broker flatex definitiv positiv. flatex tut alles dafür, um seine Systeme zeitgemäß zu schützen. Kunden profitieren zudem von der gesetzlich verankerten Einlagensicherung, die sämtliche Guthaben bis zu einem Gegenwert von 100.000 Euro absichert.

Service bei flatex: gute Erreichbarkeit und Kompetenz

Für immer mehr Trader ist es nicht nur wichtig, dass ein Broker günstige Konditionen anbietet und die Handelsplattform funktional ist, sondern darüber hinaus legen Kunden heutzutage großen Wert darauf, dass der Kundenservice kompetent, gut erreichbar und freundlich ist. Darüber hinaus ist es Kunden wichtig, dass zumindest einige Mitarbeiter vorhanden sind, mit denen sie in der eigenen Sprache kommunizieren können. Auf flatex treffen all diese Punkte im Bereich Kundenservice unserer Meinung nach zu 100 Prozent zu.

In der Übersicht sind es die folgenden Vorteile, durch die sich der Kundenservice von flatex auch gegenüber zahlreichen Mitbewerbern durchsetzen kann:

  • Kommunikation in Deutsch problemlos möglich
  • E-Mail, Live-Chat und Telefon als Kontaktwege
  • Erreichbarkeit an Werktagen: 14 Stunden pro Tag (8 bis 22 Uhr)
  • kompetente und individuelle Antworten

Ein wesentlicher Aspekt, warum wir dem Kundenservice von flatex eine sehr gute Note geben können, besteht unter anderem in der schnellen Erreichbarkeit. Per Telefon oder auch im Live-Chat dauerten Antworten während unserer Testphase meistens nicht länger als ein bis zwei Minuten. Darüber hinaus ist positiv zu bewerten, dass es zum Beispiel bei Anfragen per E-Mail keine standardisierten Antworten gibt, sondern dass die Mitarbeiter teilweise sehr individuell auf das Anliegen des Kunden eingehen.

Ausführlicher FAQ-Bereich bietet viele Antworten

Neben dem Kundenservice bietet der Broker zudem auf seiner Webseite einen umfangreichen FAQ-Bereich an. Hier haben Trader die Möglichkeit, zu vielen eventuell auftretenden Fragen bereits die passende Antwort zu finden. Dabei ist der FAQ-Bereich übersichtlich gegliedert und nach Themen sortiert. Wer also nicht unbedingt sofort den Kundenservice kontaktieren möchte, der findet oftmals schon die passende Antwort auf seine Fragen. Dies bedeutet natürlich nicht, dass individuelle Probleme nicht auch schnell und kompetent vom Kundenservice geklärt werden können.

Link zu den FAQs

Fazit zum Kundenservice von flatex: gut erreichbar, kompetent und schnell

Das Fazit zum Kundenservice von flatex kann aus unserer Sicht durchweg positiv ausfallen. Die Mitarbeiter sind nicht nur kompetent und geben individuelle Antworten, sondern darüber hinaus schnell und gut erreichbar. Alternativ oder zusätzlich stellt der Broker einen umfangreichen FAQ-Bereich zur Verfügung, indem bereits zahlreiche, häufig auftretende Fragen, beantwortet werden.

Wissens- und Weiterbildungsbereich: die flatex Akademie

Insbesondere für Anfänger, die vielleicht noch nie mit Wertpapieren oder Derivaten gehandelt haben, ist es sinnvoll, sich zunächst umfangreich zum jeweiligen Thema zu informieren. Zu diesem Zweck stellt der Broker flatex ein ganz besonderes Angebot zur Verfügung, nämlich die flatex Akademie. Es handelt sich dabei um einen Wissens- und Weiterbildungsbereich, der aus drei Komponenten besteht, nämlich:

  • Webinare
  • Schulungsvideos
  • flatex vor Ort

Besonders beliebt ist sicherlich die Rubrik „Webinare & Workshops“. Es handelt sich dabei zum einen um Online-Seminare, bei denen der interessierte Trader vom heimischen PC aus kostenlos teilnehmen kann. Ähnlich gestaltet sich die Teilnahme an Workshops, die flatex ebenfalls in regelmäßigen Abständen zur Verfügung stellt.

Wer sich nicht zwingend interaktiv weiterbilden möchte, dem stehen zahlreiche Schulungsvideos zur Verfügung. Aktuell bietet der Broker mehr als zehn unterschiedliche Videos an, die natürlich kostenlos vom heimischen PC oder auch von mobilen Endgeräten aus abgerufen werden können. In diesen Schulungsvideos geht es beispielsweise um allgemeines Wissen zum Thema Aktien, Zertifikate oder CFDs. Aber auch speziellere Themen, wie zum Beispiel, wie die Chartanalyse funktioniert, werden hier aufgegriffen.

Hinter dem Menüpunkt „flatex vor Ort“ verbergen sich letztendlich Präsenzveranstaltungen zu unterschiedlichen Themen, bei denen Trader die Möglichkeit haben, persönlich und vor Ort mit den Mitarbeitern sowie dem Kundenservice in Kontakt zu treten.

Fazit zum Schulungs- und Weiterbildungsangebot

Das Schulungs- und Weiterbildungsangebot von flatex kann sich definitiv sehen lassen. Trader haben hier die Möglichkeit, kostenlos an Webinaren teilzunehmen oder sich ohne Zeitdruck Schulungsvideos zu betrachten. Es gibt sogar die Möglichkeit, persönlich mit dem Kundenservice bei einer Vor-Ort-Veranstaltung in Kontakt zu treten.

Links:
Homepage
Kontoeröffnung
Download Preis-/Leistungsverzeichnis Wertpapierhandel
Download Preis-/Leistungsverzeichnis CFD
Download FX-Währungspaare inkl. Swap-Sätze
Download Konto und Depotübertrag an die BIW AG

Autor
Charlotte Bodinek
Erste Veröffentlichung
Letzte Aktualisierung